Remis könnte Italien reichen: Rumänien mit
bester Ausgangslage für den zweiten Platz

Viel Rechen-Arithmetik in der "Todesgruppe" C

Remis könnte Italien reichen: Rumänien mit
bester Ausgangslage für den zweiten Platz

Rumänien hat in der "Hammer-Gruppe" C die beste Ausgangslage, als zweites Land nach den Niederlanden ins Viertelfinale einzuziehen. Mit einem Sieg können die Rumänen alles klar machen. Aber selbst Italien könnte ein Remis gegen Frankreich theoretisch reichen.

Falls Rumänien verliert, würde Italien gegen Frankreich ein 1:1 genügen, da bei Punktegleichheit nur die Begegnungen untereinander zählen und Rumänien und Frankreich mit einem 0:0 im Direktspiel "belastet" sind. Bei einem weiteren 0:0 (und gleichzeitiger Niederlage von Rumänien) würde es sehr kompliziert. Im Gegensatz zu Türkei gegen Tschechien (in der Gruppe A) käme es zu keinem Penaltyschießen, da drei Teams involviert wären.

Noch nie hat eine Mannschaft mit nur zwei Punkten bei einem großen Turnier die Vorrunde überstanden. Bei der EM 1992 kamen Dänemark und Deutschland mit nur drei Punkten weiter, damals allerdings noch mit der 2-Punkte-Regel für Siege. Dänemark wurde danach Europameister. Und bei der WM 1982 in Spanien qualifizierte sich Italien mit ebenfalls nur drei Punkten bzw. drei Unentschieden für die nächste Runde - und wurde Weltmeister.

Zumindest arithmetisch besitzen die Italiener noch eine gute Chance auf das Viertelfinale - und daher auch auf den EM-Titel. Am Dienstagabend (beide Spiele zeitgleich ab 20.45 Uhr) müssen die Coaches einen Rechenschieber auf die Trainerbank mitnehmen. Niederlande-Teamchef Marco van Basten hat angekündigt, keine Geschenke zu machen, auch wenn er es in den Händen hätte, mit einem Schlag die beiden WM-Finalisten 2006 auszubooten.

Die Ausgangslage:

Rumänien kommt weiter...
- mit einem Sieg gegen die Niederlande.
- mit einem Unentschieden, wenn es bei Italien-Frankreich keinen Sieger gibt.
- mit einer Niederlage, wenn Italien und Frankreich 0:0 spielen und Rumänien gegen die Niederlande nicht höher als mit zwei Toren Differenz verliert. Falls Rumänien ein Tor schießt, kann sich das Team sogar eine Niederlage mit drei Toren Differenz leisten, aber nicht höher.

Italien kommt weiter...
- mit einem Sieg gegen Frankreich, während Rumänien gegen die Niederlande unentschieden spielt oder verliert.
- mit einem Remis gegen Frankreich, bei dem mindestens ein Tor fällt (1:1, 2:2, etc.), wenn Rumänien verliert.
- mit einem 0:0 gegen Frankreich, wenn Rumänien gegen die Niederlande ebenfalls kein Tor erzielt und mit drei Toren Differenz verliert. (In diesem Fall würde bei gleicher Tordifferenz und gleichem Torverhältnis der Punkte-Koeffizient aus den Qualifikationsspielen WM06/EM 08 für Italien entscheiden - 2,364 gegenüber 2,250 für Rumänien).

Frankreich kommt weiter...
- mit einem Sieg gegen Italien, während Rumänien gegen die Niederlande unentschieden spielt oder verliert.

(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!