Remis im Derby gegen Nürnberg: Bayern München trotz Patzer weiter Tabellenführer

Kein Sieg für Topteams der deutschen Bundesliga Markus Weissenberger bei Frankfurt im Einsatz

Remis im Derby gegen Nürnberg: Bayern München trotz Patzer weiter Tabellenführer

Tabellenführer FC Bayern München hat seinen Siebenpunkte-Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Hamburg verteidigt und ist damit dem großen Ziel Meistertitel einen Schritt näher gerückt. Die Hitzfeld-Elf musste sich bei Abstiegskandidat Nürnberg zwar mit einem 1:1-Remis begnügen, profitierte aber von Patzern der Verfolger.

Kein einziges der fünf Topteams der Bundesliga war in der Lage, sein Samstagsspiel zu gewinnen. Bremen und Leverkusen (gegen den Weissenberger-Club Frankfurt) mussten eine Niederlage einstecken. Schalke trennte sich gegen den Aufsteiger aus Karlsruhe mit einem torlosen Remis, rückte aber dennoch auf Tabellenplatz drei vor. Auch für Hamburg reichte es gegen Bielefeld nur zu einem 1:1- Unentschieden.

Harnik bei Bremen-Pleite nicht dabei
Der SV Werder Bremen muss seine Titelambitionen wohl endgültig begraben. Die Hanseaten, bei denen ÖFB-Teamspieler Martin Harnik nicht im Aufgebot stand, kassierten gegen den MSV-Duisburg eine 1:2- Heimschlappe, warten damit weiter auf ihren dritten Sieg im Frühjahr und müssen nun sogar um einen UEFA-Cup-Startplatz zittern.

Denn die Eintracht aus Frankfurt sitzt dem Tabellenfünften nach einem 2:0-Auswärtssieg über Leverkusen bereits im Nacken. Markus Weissenberger hatte beim vorentscheidenden Treffer zum 1:0 den Fuß im Spiel: Eine Freistoßflanke des ÖFB-Teamspielers, der auch die Gelbe Karte sah und in der 71. Minute ausgewechselt wurde, köpfelte der bedrängte Kießling unglücklich ins eigene Tor. Mantzios markierte in der 91. Minute den 2:0-Endstand.

(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!