"Reifeprüfung" für Montenegriner: Große Demo vor Unabhängigkeitsreferendum

Mindestens 55 % müssen für Selbständigkeit stimmen Ausgang des Referendums gilt weitehin als ungewiss

Wenige Tage vor dem Referendum über die Unabhängigkeit Montenegros haben rund 50.000 Menschen in der Hauptstadt Podgorica für die Eigenstaatlichkeit ihrer Heimat demonstriert. "Montenegro steht vor einer historischen Reifeprüfung", rief Ministerpräsident Djukanovic den versammelten Menschen zu, die aus vielen Städten der Teilrepublik zur Abschlusskundgebung angereist waren.

Montenegro werde eine Heimat für alle seine Bürger sein, für die Befürworter der Unabhängigkeit wie für ihre Gegner, sagte Djukanovic. Etliche bekannte Politiker, Intellektuelle, Künstler und Sportler sprachen sich auf der Kundgebung für die Unabhängigkeit aus.

Der Ausgang des Referendums am Sonntag gilt als ungewiss. Nach den Vorgaben der Europäischen Union müssen für ein gültiges Unabhängigkeitsvotum mindestens 55 Prozent der rund 480.000 Wahlberechtigten zustimmen.

Laut zwei Umfragen der jüngsten Zeit kommen die Befürworter der Selbstständigkeit auf 56 Prozent. Das hieße, auch die nach der Auflösung des Vielvölkerstaats Jugoslawien noch im Verbund mit Serbien verbliebene Teilrepublik an der Adria würde ein eigenständiges Land - so wie Slowenien, Kroatien, Bosnien- Herzegowina und Mazedonien vor ihr. Der Zerfall Jugoslawiens wäre damit endgültig besiegelt.

(apa)