"Reiche schlachten" von

Facebook-Eklat bei steirischer SJ

Zwei Funktionäre wurden nach Hass-Kommentaren ihrer Funktionen entbunden

"Reiche schlachten" - Facebook-Eklat bei steirischer SJ © Bild: APA/dpa/Jansen

Die steirische Sozialistische Jugend (SJ) hat zwei ihrer Mitglieder in der Obersteiermark ihrer Funktionen enthoben. Grund dafür sind Aussagen auf deren privaten Facebook-Profilen. Unter anderem soll ein Mitglied einen Reim mit dem Inhalt "Reiche schlachten" veröffentlicht, ein anderes dies mit "Gefällt mir" bewertet haben.

Der steirische SJ-Chef und Landtagsabgeordnete Max Lercher erklärte auf APA-Anfrage, man habe innerhalb von 24 Stunden reagiert: "Die SJ toleriert so etwas nicht". Die beiden Obersteirer haben nun Funktionsverbot, zudem soll in einem Schiedsgerichtsverfahren über einen Ausschluss entschieden werden.

"Reiche werden geschlachtet"
Der Chef der Stadt-SJ Bruck/Mur hatte u.a. die Reime "Jeder wird verstehen dass die Reichen bald ihr Ende sehen ... Angesicht zu Angesicht werden sie geschlachtet und ihre Gründe an Obdachlose verpachtet ..." veröffentlicht, der SJ-Bezirkschef hatte seine Zustimmung mittels "Gefällt mir"-Funktion und Kommentar bekundet. Lercher meinte, der Funktionär habe ihm erklärt, dies im Hip-Hop-Jargon, in einer derben Ausdrucksweise und überspitzt gemeint zu haben und dass es keinesfalls mit der SJ zu tun habe. Was allerdings nichts mehr nützte, denn Anfang September soll der SJ-Landesvorstand zusammentreten und das Schiedsgericht einberufen.

Bekanntgemacht hatte die Sache der Bezirksobmann der Freiheitlichen von Mürzzuschlag, Hannes Amesbauer, am 14. August, als er einen Screenshot des "Gedichts" ausschickte. Amesbauer ist auch Abgeordneter im steirischen Landtag und RFJ-Landesobmann, hatte von "offenen Gewaltaufrufen und menschenverachtender Hetze" gesprochen und den Rücktritt der Funktionäre gefordert.

Kommentare

SJler wollen Reiche schlechten... no schön, dann sollens in IHRER PARTEI mal anfangen, da hbens genug ARBEIT

Seite 1 von 1