Rehn empfängt Djelic: EU nimmt heute
Verhandlungen mit Serbien wieder auf

Unterzeichnung des SAA-Abkommens angestrebt

Die EU nimmt heute nach gut einem Jahr die Verhandlungen mit Serbien über ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen (SAA) auf. Auf dem Programm steht ein Treffen des EU-Erweiterungskommissars Olli Rehn mit dem serbischen Vize-Premier Bozidar Djelic, der künftig das Belgrader Verhandlerteam bei den EU-Gesprächen leiten wird. Serbien strebt die Unterzeichnung des SAA-Abkommens, das als "Tor zum EU-Beitritt" gilt, noch in diesem Jahr an.

Brüssel hatte die SAA-Gespräche mit Serbien vor etwa einem Jahr unterbrochen, weil Belgrad nicht ausreichend mit dem UNO-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) kooperiert habe. Den Ausschlag für die Wiederaufnahme der Gespräche dürfte Ende Mai die Festnahme des bosnisch-serbischen Ex-Generals Zdravko Tolimir, der als enger Vertrauter des gesuchten bosnisch-serbischen Ex-Militärchefs Ratko Mladic gilt, gegeben haben.

(apa/red)