Regisseur schwer erkrankt: Festwochen müssen Zadeks "Was ihr wollt" absagen

Eintrittskarten werden ab 21. Mai zurückgenommen

Regisseur schwer erkrankt: Festwochen müssen Zadeks "Was ihr wollt" absagen

Die Wiener Festwochen müssen auf Grund einer schweren Erkrankung des deutschen Regisseurs Peter Zadek die ab 17. Juni geplanten Vorstellungen von Shakespeares "Was ihr wollt" absagen. Wie das Festival mitteilte, muss Zadek bis auf weiteres in Spitalsbehandlung bleiben. Karten werden ab 21. Mai in der Tageskasse der Wiener Festwochen zurückgenommen.

"Auf Grund des besonderen Regiekonzepts von Peter Zadek sieht sich das 'Was ihr wollt'-Ensemble außerstande, die Arbeit ohne Zadek fortzusetzen", hieß es seitens der Wiener Festwochen. Die Shakespeare -Komödie war als Koproduktion von "wasihrwollt Productions", Wiener Festwochen, RuhrTriennale und "spielzeit-europa Berliner Festspiele" geplant. Nicht nur Wien muss nun auf die Zadek-Inszenierung verzichten, sondern auch die anderen Koproduzenten RuhrTriennale und spielzeit-europa.

Zadek befindet sich in Deutschland in einem Krankenhaus. "Alle Beteiligten der Produktion wünschen Peter Zadek eine ruhige Rekonvaleszenz, damit er langsam wieder zu Kräften kommen kann, und hoffen auf eine vollständige Genesung des großen Regiemeisters", hieß es seitens der Festwochen. (apa)