Fakten von

Regierungsgegner
demonstrieren in Wien

Mehrere 1.000 Teilnehmer erwartet - Bis zu 1.300 Polizisten im Einsatz

Linke Regierungsgegner demonstrieren heute in Wien gegen die neue ÖVP-FPÖ-Regierung. Ab 14.00 Uhr wird vor dem Westbahnhof zu einem "Neujahrsempfang" für Schwarz-Blau geladen. Die Polizei erwartet einen lautstarken, aber friedlichen zivilgesellschaftlichen Protest mit mehreren 1.000 Teilnehmern. Autofahrerorganisationen warnen vor Verkehrsbehinderungen in der Wiener Innenstadt.

Die Veranstalter rechnen mit bis zu 10.000 Teilnehmern, die vom Christian-Broda-Platz über die Mariahilfer Straße und die Babenberger Straße zum Ring und weiter zum äußeren Burgtor und dann auf den Heldenplatz ziehen werden. Mobilisiert wird auch für einen zweiten Sammelpunkt im Regierungsviertel am Ballhausplatz.

Organisiert wird die Demonstration von der Plattform für eine menschliche Asylpolitik, der Offensive gegen Rechts und der Plattform Radikale Linke. Gemeinsam wirft man der neuen ÖVP-FPÖ-Regierung rassistische, rechtsextreme und neofaschistische Tendenzen vor. Die Polizei wird für die Demonstration bis zu 1.300 Beamte abstellen.

Kommentare