Regierungsbildung in Slowakei: Smer
für Koalition mit Meciar und Nationalpartei

Linkspartei will 11 Minister, 3 für für SNS, 2 für HZDS

Die linksgerichtete Partei Smer, die stimmenstärkste Partei bei den slowakischen Parlamentswahlen, wird mit der Slowakischen Nationalpartei (SNS) und der Bewegung für Demokratische Slowakei (HZDS) des früheren Regierungschefs Vladimir Meciar in konkrete Verhandlungen über die Bildung einer Koalition eintreten. Das hat das Führungsgremium von Smer am Mittwochabend entschieden.

In der künftigen Regierung soll Smer elf Ministerposten bekommen, die nationalistische SNS drei und die HZDS zwei. Smer wird auch die Position des Parlamentspräsidenten besetzen. Im Parlament hat Smer 50 Mandate, die SNS 20 und die HZDS 15 Mandate. Die Entscheidung des Smer-Führungsgremiums kam, nachdem auch die Ungarnpartei (SMK) und die Christdemokraten (KDH) erklärt hatten, sie seien bereit, an einer Koalition mit Smer teilzunehmen.

(apa)