Fakten von

Regierung bestellte Nikolaus
Marschik als neuen EU-Botschafter

Österreich übernimmt im zweiten Halbjahr 2018 EU-Ratsvorsitz

Die Regierung hat am Dienstag im Ministerrat Nikolaus Marschik als neuen Botschafter Österreichs bei der Europäischen Union in Brüssel bestellt. Staatssekretär Harald Mahrer (ÖVP) lobte Marschik als exzellente Persönlichkeit, wegen Österreichs EU-Ratspräsidentschaft ab 1. Juli 2018 sei es eine wichtige Besetzung.

Es gebe in der Vorbereitung auf den Ratsvorsitz viel zu tun, so Mahrer im Debriefing nach dem Ministerrat. Auch Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) nannte Marschik einen sehr erfahrenen Diplomaten. Seitens der SPÖ gebe es keine Vorbehalte gegen ihn.

Marschik leitet seit Jänner 2015 als Botschafter die österreichische Vertretung in Berlin. Zuvor war er Kabinettschef von Außenminister Sebastian Kurz. Dieses Amt hatte er auch schon bei Außenministerin Ursula Plassnik (beide ÖVP) innegehabt.

Kommentare