Red Bull Stratos von

Was wirklich geschah

Bange Momente abseits der Live-Übertragung: Sprung stand kurz vor dem Abbruch

Red Bull Stratos, Sprung Felix Baumgartner © Bild: APA/Red Bull Stratos

Eine RTL-Dokumentation deckt auf, was den TV-Zusehern der Live-Übertragung verborgen blieb. In bangen Momenten vor Felix Baumgartners Rekordsprung aus der Stratossphäre wurde das Signal unterbrochen. Man wusste nicht, wie sich die Situation entwickeln würde. Denn die Lage war ernst. Der Funkverkehr zwischen Baumgartner und seinem Mentor Joe Kittinger war deshalb ausgeblendet worden. Was war geschehen?

THEMEN:

Der Österreicher schwebt in über 39 Kilometer Höhe in der Kapsel seines Ballons und macht sich für seinen Sprung bereit. Er bemerkt, dass sein Visier von innen beschlägt. Ein Zeichen, dass etwas mit der Heizung des Druckanzuges nicht stimmt.

Mit dem von Kittinger gesprochenen Code "Phil checkt deinen Monitor" weiß das gesamte Team, dass es einen Notfall gibt. Die Crew kappt das Funksignal nach außen, die Millionen Zuseher können nicht mithören, was sich in den nächsten Augenblicken abspielt.

"Das ist jetzt ziemlich ernst"

Baumgartner macht Joe auf das Beschlagen des Visiers aufmerksam: "Ich glaube, das ist jetzt ziemlich ernst."
Denn: "Einatmen reinigt das Visier, nicht die Heizung". Ohne Heizung kann Baumgartner nicht springen. Denn ohne Sicht kann sich der Extremsportler beim Sprung nicht orientieren.

Kittinger schickt die Notfallhelikopter in Position. Sie sollen sich bereithalten, falls Felix mitsamt der Kapsel herunterkommen muss.

Technikchef Art Thompson schlägt vor: "Felix, ich denke, wir müssen folgendes tun: Trenne die Helmheizung vom Strom der Kapsel und schließe sie an die Batterien deines Anzuges an."

Doch damit könnte die Funkverbindung zur Kapsel unterbrochen werden.

Baumgartner soll es probieren. Doch dieser hat einen anderen akuten "Notfall" ausgemacht.

"Moment! Regenwald!"

Baumgartner: "Moment! Regenwald!"

"Regenwald ist auch ein Code, nämlich dafür, dass Felix mal für kleine Astronauten muss.

Kittinger: "Ein guter Zeitpunkt dafür."

Baumgartner lässt es rieseln. Dann geht es weiter. "Ok, lasst mich die Connection trennen und sehen, was passiert!"

Doch was, wenn der Funkkontakt nicht mehr hergestellt werden kann?

Kittinger: "Daumen nach unten und wir holen dich runter, Daumen nach oben und wir machen weiter."

Baumgartner trennt die Verbindung und verknüpft den Helm mit seinem Anzug. "Bodenkontrolle, hier spricht Felix. Hört mich jemand?"

Bange Sekundenbruchteile. Dann: "Felix, ich höre dich laut und klar. Funkkontakt ist gut."

Thompson meldet sich zu Wort: "Es scheint, als würde sich alles auflösen, wenn du den Atem anhältst?" Das kann Baumgartner bestätigen. Dadurch weiß der Technikchef des Projekts: "Das heißt, die Heizung arbeitet."

Baumgartner: "Ok, ich denke, wir sollten weitermachen!"

Die Zuseher werden wieder live zugeschaltet. Baumgartner steigt schließlich aus der Kapsel und wagt den Sprung.

Kontrollverlust beim Sprung

Baumgartner gerät für alle sichtbar ins Trudeln. Und er sieht nichts, weil das Visier von innen beschlagen hat.

Baumgartner: "Visier! Visier!"

Kittinger: Felix, rufst du mich? Felix, sprich weiter!"

Baumgartner: "Ich sehe nichts, ich hatte die meiste Zeit keine Visierheizung! Fühlt sich an als ob ich ohnmächtig werde. Mein Visier beschlägt! Wiederhole: Mein Visier beschlägt!"

Kittinger: "Du bist nun im kältesten Bereich. Je weiter du fällst, umso wärmer wird es."

Baumgartner bringt die Situation unter Kontrolle: "Ich bin jetzt auf 2100 Meter und ziehe den Fallschirm!"

Felix Baumgartner landet sicher auf der Erde.

Kommentare

"Eine RTL-Dokumentation deckt auf" ist mal wieder eine grandiose Falschaussage. Das ist die Offizielle BBC-Doku, die neben Servus TV und ORF auch auf RTL gezeigt wurde.

Seite 1 von 1