Red Bull Stratos von

Die Spannung steigt

Sofern das Wetter mitspielt, wird Felix Baumgartner heute zweiten Versuch wagen

Felix Baumgartner vor seinem geplanten Stratos-Sprung © Bild: APA/JÖRG MITTER/RED BULL CONTENT POOL

Felix Baumgartner wird heute den zweiten Versuch starten, bei seinem Sprung aus einer Raumkapsel aus über 36.000 Metern Höhe die Schallmauer im freien Fall zu durchbrechen. Baumgartners erster Versuch am Dienstag musste wetterbedingt abgebrochen werden. Nachdem ein zunächst ins Auge gefasster Stratos-Sprung am Donnerstag ebenfalls dem Wind zum Opfer gefallen ist, möchte es der Extremsportler heute erneut versuchen. Wetterchef Don Day hat jedenfalls sein OK gegeben. Ein neuer Versuch ist allerdings ein heikles Unterfangen, denn nur noch ein Ballon steht zur Verfügung. "Wir sind so weit gekommen, es gibt jetzt kein Zurück. Ob morgen oder nächste Woche ist mir egal, aber ich will noch dieses Jahr in die Stratosphäre. Wir sind bereit", erklärt der 43-Jährige, für den Aufgeben keine Option darstellt.

THEMEN:

Die letzten Tage hat Felix Baumgartner mit seiner Familie in Roswell verbracht und durch sie die nötige Kraft geschöpft. "Ich bin hier umgeben von Familie und Freunden, die mich alle super unterstützen", erklärte Baumgartner, wie er trotz der Verzögerung positiv eingestellt bleibe. "Ich habe alle meine Hausaufgaben erledigt", meinte der Extremsportler. "Alles, worauf wir jetzt warten, ist das Wetter."

Wetter bleibt unsicherer Punkt

Das Wetter ist auch weiterhin der unsicherste Punkte des Stratos-Projekts. Damit der nächste Startversuch erfolgreich über die Bühne gehen kann, muss vor allem die Windgeschwindigkeit mitspielen, die zu diesem Zeitpunkt am Boden nicht mehr als fünf km/h betragen darf. Eben der Wind war der Grund, dass der für vergangenen Dienstag geplante Stratosphären-Sprung abgesagt wurde. Laut Wetterchef Don Day gebe es heute aber wieder ein gutes Zeitfenster.

Nur noch ein Helium-Ballon verfügbar

Für den Rekordversuch steht dem "Red Bull Stratos"-Team allerdings lediglich noch ein Ballon, der rund 540.000 Euro kostet, zur Verfügung. Sollte dieser kaputt gehen, würde die Herstellung eines neuen rund vier bis fünf Wochen dauern. Alles steht und fällt also mit dem High-Tech-Ballon.

NEWS.AT hält Sie auf dem Laufenden

Sofern der Zeitplan eingehalten werden kann, beginnt der Ballon mitsamt Kapsel gegen 6.00 Uhr Ortszeit (14.30 Uhr MESZ) seinen Aufstieg, um ca. 17.30 Uhr MESZ soll dann der Sprung für die Geschichtsbücher stattfinden. NEWS.AT wird Sie heute LIVE auf dem Laufenden halten. Sobald absehbar ist, dass Felix Baumgartners Stratos-Sprung tatsächlich stattfindet, werden wir für Sie via TICKER und LIVE-STREAM vom Jahrhundert-Ereignis berichten.

Kommentare

WeitraLord

Red-Bull Stratos LIVE im Dualscreen (Servus-TV/Youtubestream) mit offenen Chat:

http://www.qicknews.de/diverses/stratos.php

Seite 1 von 1