Red Bull Stratos von

Baumgartner als Laureus-Favorit

Der Sieg als "World Action Sportsperson of the Year" ist ihm kaum zu nehmen

Felix Baumgartner bei der Mission Red Bull Stratos © Bild: Red Bull Content Pool/Stratos

Felix Baumgartner ist - wenig überraschend - für einen Laureus World Sports Award nominiert worden. Der Sieg in der Kategorie "World Action Sportsperson of the Year" wird dem 43-jährigen Salzburger nicht zu nehmen sein. Offiziell wird dies aber erst, wenn Baumgartner am 11. März 2013 in Rio de Janeiro seinen Preis entgegennehmen wird.

THEMEN:

Die fünf verbliebenen Konkurrenten von Baumgartner im Rennen um eine der begehrtesten Sportauszeichnungen der Welt sind der britische BMX-Fahrer Jamie Bestwick, der bei den X Games seine sechste Goldmedaille en suite holte, Mountainbike-Olympiasiegerin und -Weltmeisterin Julie Bresset aus Frankreich, der deutsche Windsurf-Weltmeister Philip Köster sowie die beiden Surf-Weltmeister Stephanie Gilmore und Joel Parkinson aus Australien.

Baumgartner sprang am 14. Oktober des Vorjahres aus einer Höhe von mehr als 39 Kilometern über der Wüste des US-Bundesstaates New Mexico aus einer Kapsel von einem Heliumballon ab und durchbrach dabei als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer. Gleichzeitig verbesserte er den Rekord für den höchsten freien Fall, den Joe Kittinger 1960 mit einer Höhe von mehr als 31 km aufgestellt hatte. Baumgartner erreichte während seines Sprungs eine Höchstgeschwindigkeit von 1.342 km/h.

Kommentare

brauser49

Meinen Respekt vor diesem Wagemut - ABER: Das ist kein Beitrag zum Sport (und auch keine Sportauszeichnung wert) sondern gehoert ins Guiness-Buch

Verdient

Alleine durch die Größe zu zeigen, einen Rekord seinem Mentor zu belassen ist schon eine Auszeichnung wert.
Das zeichnet eben Menschen aus die "Rekorde" im Sinn haben.

Seite 1 von 1