Rechtsextreme Attacke in Dornbirn: Trio
griff türkische Bürger mit Pfefferspray an

Fremdenfeindlichkeit als Motiv für den Übergriff Angriff der bekannten Täter anscheinend gezielt

Drei Mitglieder der rechten Szene sollen am Palmsonntag in einem Dornbirner Schnellimbiss-Restaurant auf zwei türkischstämmige Männer losgegangen sein. Wie die Stadtpolizei Dornbirn erst jetzt bekanntgab, wurden die beiden Männer mit Pfefferspray attackiert und dabei verletzt. Die mutmaßlichen Täter konnten fliehen, sind aber amtsbekannt. Das Motiv des Übergriffs dürfte Fremdenfeindlichkeit gewesen sein.

Allem Anschein nach fielen die drei Täter gezielt über die beiden türkischstämmigen Männer her. Zu zweit griffen sie einen der jungen Männer an und hielten ihn fest, während der Dritte das Opfer mit Pfefferspray attackierte. Dabei wurden auch der Begleiter des Bedrängten sowie weitere Restaurant-Besucher verletzt. Anschließend lief das Trio aus dem Lokal und machte sich mit einem Auto aus dem Staub.

Die drei Männer sind zwar nach wie vor flüchtig, die Polizei kennt aber ihre Identität. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Stadtpolizei Dornbirn in Verbindung zu setzen.

(apa/red)

Kommentare

melden

na schau wäre die Überschrift,Ausländer überfallen Inländer,oder die berühmten Migrationsmenschen begehen ein Verbrechen ist es eine übliche Meldung,diese hingegen ist sensationell anders.

melden

Re: na schau bist wohl ideologisch mit den brutalen tätern eins, ...!

Seite 1 von 1