Rechnung für schlechte Leistungen: Früher Trainingsstart für Nachzügler Rapid, Austria

Türkei bevorzugte Destination der Bundesliga-Klubs Keine Eile bei Salzburg: Warten auf die neuen Bullen

Die Winterpause für die Klubs der Bundesliga ist kurz. Vor allem für die Tabellen-Nachzügler: Rapid und Stadtrivale Austria starten - bedingt durch das Wiener Stadthallen-Turnier - bereits in ihr Vorbereitungsprogramm. Zeitgleich nimmt auch der SV Mattersburg das Training auf, der überraschend als Tabellenzweiter überwintert.

Die Rückrunde startet zwar erst am 24. Februar - unter anderem mit dem Spitzenspiel zwischen Mattersburg und dem FC Superfund Pasching um Platz zwei. Doch schon mehr als eineinhalb Monate vor dem Start ins Frühjahr beginnen alle Teams, ihre Kanten zu schärfen. Bevorzugte Destination für Trainingslager ist die Türkei. Gleich sieben der zehn Klubs schlagen dort 2007 ihre Zelte auf.

Die meiste Freizeit ist dem Star-Ensemble des souveränen Tabellenführers Red Bull Salzburg vergönnt, das von Giovanni Trapattoni erst am 11. Jänner erstmals zum Training gebeten wird. Davor sind für Liga-Topscorer Alexander Zickler und Co. lediglich Leistungstests zu absolvieren. Die Salzburger tragen zudem alle ihre Testspiele auf dem heimischen Kunstrasen in Wals-Siezenheim aus.

Von 22. Jänner bis 4. Februar absolviert der Herbstmeister und Winterkönig mit den japanischen Neuerwerbungen Tsuneyasu Miyamoto und Alex sein Trainingslager in Dubai.

Dort soll auch der neue Spielmacher der Red-Bull-Equipe präsentiert werden. Mit Vasco da Gama, dem Klub von Wunschspieler Morais (22) aus Brasilien, hatte sich Sportdirektor Oliver Kreuzer bereits vor Weihnachten geeinigt.

(apa/red)