Real Madrid führt Verhaltenskodex ein:
"Real-Knigge" soll Fehlverhalten vorbeugen

Spanische Zeitung ABC: "Anti-Ronaldinho-Kodex" Ruud van Nistelrooy findet den Kodex "sehr gut"

Real Madrid führt Verhaltenskodex ein:
"Real-Knigge" soll Fehlverhalten vorbeugen

Spaniens Fußball-Topclub Real Madrid setzt neuerdings auf "preußische Tugenden". Das Weiße Ballett ist ab sofort nicht nur auf kunstvolles Spiel, sondern verstärkt auf sauberes Image bedacht. Zu diesem Zweck hat die Vereinsführung den Akteuren einen Verhaltenskodex auferlegt.

Als , tituliert die spanische Tageszeitung "ABC" den am Freitag von Club-Präsident Ramon Calderon vorgestellten "Real-Knigge". Der Starkicker vom Liga-Rivalen Barcelona war zuletzt weniger durch gute Leistungen denn exzessive Ausflüge ins Nachtleben in die Schlagzeilen geraten.

Laut "ABC" hat Real-Coach Bernd Schuster erst kürzlich einem nicht näher genannten Spieler "die Ohren langgezogen", weil dieser auf einem ähnlichen Weg wie Ronaldinho gewesen sei.

Real verlangt von seinen Spielern ab sofort, auf ihr "Auftreten in der Öffentlichkeit zu achten sowie Situationen zu vermeiden, die ihre Gesundheit bzw. körperliche Integrität gefährden". Zudem steht Respekt gegenüber Clubführung, Trainern und Fans auf der Tagesordnung, werden Pünktlichkeit, gute Manieren und eine gesunde Lebensführung eingefordert.

Real-Stürmer Ruud van Nistelrooy findet den Kodex "sehr gut", er helfe, die Spieler an die "Werte eines großen Clubs" zu erinnern. Er selbst habe Ähnliches freilich noch bei keinem seiner bisherigen Vereine erlebt.

(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!