Real Life für KHG & Co

Kurt Kuch über das neue Leben von Grasser & Co PLUS: Wie ist Ihre MEINUNG zu diesem Thema?

Real Life für KHG & Co © Bild: NEWS

Nach monatelanger Ruhe hat die Staatsanwaltschaft Wien Exfinanzminister Karl-Heinz Grasser in der Causa Buwog-Privatisierung vergangene Woche neun Stunden lang in die Mangel genommen. Am Mittwoch erfolgte schon die nächste Grasser-Einvernahme. Zwischendurch ging noch Altkanzler Wolfgang Schüssel in einem Interview vorsorglich auf Distanz zu seinem früheren Zögling. Grasser, einst Shootingstar der schwarz-blauen Wende, ist nicht mehr unantastbar. Er hat den Bogen überspannt, ist im echten Leben angekommen, muss jetzt erklären, wie seine „Haberer" bei Privatisierungen in seiner politischen Ära ein Vermögen verdienen konnten.

Ähnliches spielt sich derzeit in Klagenfurt ab, wo Ex-Hypo-Chef Wolfgang Kulterer einsitzt. Noch vor wenigen Wochen wurde er im Kärntner U-Ausschuss von einzelnen Abgeordneten „befragt“, als handle es sich bei ihm um den letzten lebenden Landesheiligen, dem man huldvoll und untertänig gegenüberzutreten habe.

Auch Wolfgang Kulterer ist mittlerweile im echten Leben angekommen. Die Fragen stellen nun drei Staatsanwälte – und Kulterer plaudert ohne Unterlass, hat sogar ein Diktiergerät in der Zelle. Seither fürchten mehrere Exvertraute ihre bevorstehende Verhaftung.

Ob wir das bei Grasser, Meischberger und Co auch bald erleben?

Kommentare

Während bei der BAWAG zeitweise über 100 Ermittler tätig gewesen seien, bestehe das Team für Constantia/Buwog, zu dem auch die Grasser-Ermittlungen gehören, aus gerade 17 Ermittlern. Unglaublich wie Fekter und Bandion-Ortner diesen Kriminalfall so in die Länge ziehen wollen...............

KHG & Real Life Na hoffentlich !

Seite 1 von 1