Fakten von

Razzia gegen 'Ndrangheta: 40 Festnahmen in ganz Italien

Korruption bei Tunnelprojekt zwischen Mailand und Genua

Wegen Verbindungen mit der 'Ndrangheta, der Mafia in der süditalienischen Region Kalabrien, und Korruption sind am Dienstag in ganz Italien 40 Personen festgenommen worden. Bankkonten mit Guthaben von 40 Millionen Euro wurden eingefroren. Unter den Verdächtigen befinden sich auch Beamte der Steuerbehörde, teilte die Polizei mit.

Mafia-Clans hatten enge Verbindungen zur Politik aufgebaut, um Unternehmern Aufträge im Infrastrukturbereich zu sichern. Korruption wurde in Zusammenhang mit Aufträgen für den Bau des sogenannten "Terzo Valico" festgestellt. Dabei geht es um den Bau eines 37 Kilometer langen Tunnels durch den Apennin, durch den der Güterverkehr zwischen Mailand und Genua beschleunigt werden soll. Das Projektkosten liegen bei 6,2 Milliarden Euro, die Fertigstellung ist für 2021 geplant.

Kommentare