Raus aus der Schule & ab ins Schwimmbad:
Sonnenschein und 33 Grad zum Ferienstart

Hitze pur ist bis zum Sonntagnachmittag angesagt Sonne-Wolken-Mix zu Beginn der nächsten Woche

Raus aus der Schule & ab ins Schwimmbad:
Sonnenschein und 33 Grad zum Ferienstart © Bild: APA/DPA/Weigel

Die Ferien kommen und der Sommer bleibt. Zumindest bis Sonntag können die Freibäder hemmungslos gestürmt werden. Strahlender Sonnenschein und Höchsttemperaturen von 33 Grad stehen laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf dem Programm. Nur vereinzelt dürften sich kurze Regenschauer oder Gewitter einschleichen. Die nächste Woche beginnt zwar mit wolkenverhangenem Himmel, die Niederschläge sollten sich aber bereits am Nachmittag wieder verabschieden.

Sommer pur mit strahlendem Sonnenschein bietet der heutige Freitag. Kleine Quellwolken am Nachmittag bleiben meist harmlos, nur im Bergland und im Süden sind vereinzelt kurze Regenschauer oder Gewitter möglich. Die Frühtemperaturen von elf bis 18 Grad steigen auf 26 bis 32 Grad tagsüber. Am Samstag wird es mit 13 bis 20 Grad in den Morgenstunden und Höchsttemperaturen von 27 bis 33 Grad noch eine Spur heißer. Einzelne Wärmegewitter am Nachmittag und Abend entstehen laut ZAMG am ehesten im Südwesten.

Auch der Sonntag bleibt großteils sonnig. Wolken nehmen aber ab Mittag zu und sorgen anschließend vor allem in der Westhälfte Österreichs für teils kräftige gewittrige Schauer. Vereinzelt könnte es auch im Osten donnern und blitzen. Der bis dahin schwache Wien bläst ab Nachmittag kräftig aus Süd- bis Nordwest, die Temperaturen bleiben mit zwölf bis 21 Grad in der Früh und schwülen 24 bis 31 Grad am Nachmittag sommerlich.

Sonne-Wolken-Mix
Ein Mix aus Sonne und Wolken leitet den Montag ein. Statt Badehose sollte man vorläufig einen Regenschirm einpacken: Immer wieder gehen Regenschauer nieder, im Osten und Süden gewittert es. Im Laufe des späteren Nachmittages hellt sich der Himmel aber auf und die Niederschläge klingen ab. Der Wind aus West bis Nord bleibt lebhaft, nach Frühtemperaturen von 15 bis 22 Grad, klettert das Thermometer im Tagesverlauf auf 22 bis 30 Grad.

Auch der Dienstag bleibt laut Prognose durchwachsen: Nach rascher Auflösung der Restbewölkung scheint zunächst recht häufig die Sonne, hieß es bei der ZAMG. Aber schon ab Mittag verdunkeln Quellwolken den Himmel und bringen vor allem im Berg- und Hügelland stellenweise Regenschauer oder Gewitter. Bei schwachem Wind steigen die Temperaturen von anfänglich zwölf bis 20 Grad auf 22 bis 30 Grad.

(apa/red)