Raubüberfall Wien von

Überfälle mit Fake-Gun

Ganze 11 Mal kam ein 26-Jähriger in Wien dank seiner "täuschend echten" Attrappe davon

Raubüberfall Wien - Überfälle mit Fake-Gun

Sechs Taxilenker, zwei Trafikanten, zwei Turek- sowie eine Schlecker-Angestellte - ihnen allen soll ein 26-Jähriger Mann in mindestens elf Raubüberfällen eine falsche Pistole unter die Nase gehalten haben.

Nun ging Marvin G. den Wiener Kriminalisten endlich ins Netz. Laut Polizei soll die Pistolenattrappe "täuschend echt" aussehen, die der junge Mann stets dabei hatte. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann noch weitere Taten verübt haben dürfte.

Die Raubserie trug sich in den Bezirken Alsergrund, Währing und Döbling zwischen dem 2. und 19. Dezember 2011 zu. Verletzt wurde bei den Überfällen niemand. Für den 26-Jährigen klickten schließlich am 6. Februar 2012 die Handschellen. Polizeiangaben zufolge zeigte sich der Verdächtige zu den Tatvorwürfen geständig. Er wurde in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert.

Mögliche weitere Opfer sollen sich beim Landeskriminalamt Wien - Außenstelle West unter der Telefonnummer 01/31310-25100 melden. Die Angaben werden vertraulich behandelt.

Kommentare

Softgune, Fake-Gun Warum wird dieser Scheiß nicht gesetzlich verboten u warum muß sowas, wenn es schon erlaubt ist, verkauft werden??? Braucht absolut niemand, außer ein paar Gestörte........ siehe oben

Seite 1 von 1