Ratgeber von

Günstiger Autokauf: Mit 5
einfachen Tipps Geld sparen

Ratgeber - Günstiger Autokauf: Mit 5
einfachen Tipps Geld sparen © Bild: istock images

Der Automarkt ist groß und unübersichtlich. Wie Verbraucher trotzdem zu ihrem Traumauto kommen - und das ohne zu tief in die Tasche zu greifen - ist ganz einfach. Bevor man sich aber auf die Suche begibt, sollte man folgende fünf Punkte beherzigen.

1. Flexibilität - nicht auf eine Marke fixieren

Automarken sollen ein bestimmtes Image verkörpern: "BMW ist sportlich, VW bodenständig, Audi innovativ und Mercedes hat's erfunden..." Davon lassen sich freilich auch die Autokäufer beeinflussen. Wer allerdings auf den Preis achten muss, sollte sich nicht auf einen bestimmten Hersteller fixieren, sondern flexibel in der jeweiligen Fahrzeugkategorie umschauen. "Der Fahrzeugunterschied zwischen einem VW up! und einem Skoda Citigo oder einem Seat Ateca und einem VW Tiguan nur minimal. Preislich heben sich die Modelle untereinander jedoch deutlich ab", weiß Robin Tschöpe von "Leasingmarkt.de".

2. Sinnhaftigkeit - Extras gut überlegen

Es sind oft die kleinen Extras in der Fahrzeugausstattung, die den Preis stückweise in die Höhe treiben. Wir Österreicher lieben unser Auto und die Spielereien, mit denen wir es ganz nach Belieben ausrüsten können. Doch brauchen wir für unseren Kleinwagen tatsächlich eine Einparkkamera oder ist ein Navi wirklich erforderlich, wenn uns Google Maps genauso gut den Weg weist? Wer sich sinnvoll mit der Ausstattung des neuen Fahrzeugs auseinandersetzt, kann mehrere hundert bis tausend Euro einsparen.

© istock images

3. Black Friday nützen - Angebote auch für Autos

Bald ist es wieder soweit - der Black Friday kommt! Am 29. November gibt es viele Rabatte auf Technik & Co. Doch nicht nur Smartphones und Spielekonsolen sind reduziert: Inzwischen springen auch viele Autohändler und Hersteller auf den Zug auf und bieten teilweise starke Vergünstigungen an.

4. Verhandlungsgeschick - auf die Strategie kommt es an

Egal ob Gebraucht- oder Neuwagen, wer gut verhandeln kann, spart sich so einiges. Natürlich möchte jede Seite das Beste aus dem Handel herausholen, daher ist eine strategische Vorausüberlegung von Vorteil. So kann man über die Monatsrate beim Leasing verhandeln, genauso wie über den Kaufpreis oder die Überführungskosten. Doch wer langfristig sparen möchte, fragt nach einer Garantieverlängerung oder einem günstigen Paket für Wartungsarbeiten und Verschleißteile. Denn wer plant, das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum zu nutzen, kann hier einige hundert Euro sparen.

5. Staatliche Förderungen nutzen

Abgasskandale und Dieseldebatten haben die Automobilbranche in den letzten Monaten stark geprägt. Ganz Europa befindet sich mitten in einer Klimaschutzdebatte und die Rufe nach alternativen Antriebsformen bei Autos werden lauter. Lange Zeit galten Elektro- und Hybridfahrzeuge für Verbraucher als zu teuer, doch für rein elektrische Autos steigen die staatlichen Zuschüsse.

Zuschuss bis zu 4000 €

In Österreich wird der Kauf von Elektroautos mit bis zu 4.000 € gefördert. Auch Unterstützungen zum Ankauf von privaten und öffentlichen Ladestationen sind teil des E-Mobilitätspakets. Zudem werden auch Elektrozweiräder und E-Nutzfahrzeuge mit einer Kaufförderung bedacht. Hier lohnt es sich tatsächlich genauer hinzuschauen und auf ein umweltfreundliches Auto umzusteigen.