"Rasche Aufklärung ein Gebot der Stunde":
Fischer schaltet sich zu Haider-Konten ein

Bundespräsident ortet "undurchschaubares Gewirr" Gesetzliche Strafandrohung keine Verhaltensgrenze

"Rasche Aufklärung ein Gebot der Stunde":
Fischer schaltet sich zu Haider-Konten ein © Bild: APA/Pfarrhofer

Eine lückenlose Aufklärung der zahlreichen Affären der letzten Zeit hat Bundespräsident Heinz Fischer bei der Eröffnung der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik am Sonntag gefordert. "Rasche, lückenlose, nachvollziehbare und ernst gemeinte Aufklärung" sei "ein Gebot der Stunde", sagte der Bundespräsident. Gesetzliche Strafandrohung und Einschreiten des Staatsanwalts sei "nicht die Grenze für Verhalten" des Einzelnen.

Man könne von Glück reden, in einer Zeit des Friedens in Europa zu leben, und könne umso ungehaltener sein, wenn es manche gebe, "die nie genug kriegen können. Sie bringen unser ganzes Gesellschaftssystem in Misskredit." Gerade in diesen Tagen müsse man ständig von Geheimkonten und unversteuerten Provisionen lesen, sehe sich einem "undurchschaubaren Gewirr von Behauptungen, Fakten, Intrigen, Vermutungen und Dementis" gegenüber.

Zuletzt hatte das "profil" berichtet, dass der verstorbene Kärntner Landeshauptmann Haider gemeinsam mit dem damaligen Volksanwalt Stadler bei einem Besuch in Bagdad im Mai 2002 fünf Millionen Dollar vom irakischen Diktator Saddam erhalten haben soll. Stadler wies die Vorwürfe energisch zurück. (apa/red)

Kommentare

Fischer spricht ein Machtwort Rasche, lückenlose, nachvollziehbare und ernst gemeinte Aufklärung sei ein Gebot der Stunde, sagte der Bundespräsident. Das finde ich sehr gut. Weil, vor allem fangen wir mit "rascher, lückenloser, nachvollziehbarer und ernst gemeinter Aufklärung" am besten beim Unfall/11.10.2008 an, Tod Haider. Ich bin sicher, damit ließe sich weitreichend nun nicht nur der medienvieldiskutierte BZÖ-Sumpf allein aufdecken, sondern ganz andere Dinge auch noch. Ich werde dem Herrn Bundespräsident einen Brief schreiben. Ich hoffe damit auf Antwort, dass sein Aufklärungs-Interesse über bzö-parteipolitische Grenzen hinaus reichen wird...

Vorschlag an den roten B Präsidenten:Prüfung der Stiftung der roten Steirer und den Gusi ohne Scham bei Geldern der HYPO !

Unser Langzeitkanzler Gusi kassierte 60 000Euro(HYPO) für ein paar Stunden,schämt sich gar nicht,aber beim abzocken sind die Linksroten auch gleich dabei,lieber Arbeiter,wieviel Stunden mußt Du arbeiten ! Gusenbauer war immer ein guter Arbeitervertreter,hat die Gene vom Rechberger vererbt bekommen !

Bei Meischberger u. CO. (Buwog) prüft schon lange die Justiz, und geht nichts weiter,angebliche Absprachen,unversteuerliche Gelder auf Briefkastenkonten im Ausland,überall ,ob HYPO ADRIA,ÖBB,Verkauf von Staatsbetrieben,scheinbar wissen die Herren zuviel ,dadurch wird mit Samthandschuhen ermittelt und die Abzocker lachen die Ehrlichen aus dem Fernseher aus ! Die Konten hätten doch schon vor einen Jahr ohne Vorwarnung geöffnet werden ! Ohne einen Wechsel in der Justiz,und mehr Dampf in der Aufklärung werden wir bald mit der Mafia verglichen werden !

melden

Wäre sehr Interessant auch mal Fakten zu erfahren, und außer Gerüchten einen vernüftigen Grund zu nennen aus welchen Grund ein Diktator Haider Millionen schenken sollte?? Jörg Haider legte auch bestimmt Millionen auf ein Sparbuch mit Losungswort Jörg, sehr sicher. Wenn diese lustigen Geschichten nicht nach Ablenkungsmanöver unserer maroden Regierungspartien richen, die unsere Republik bald runiniert haben werden. Selbst der dümmste Wähler sollte dies durchschauen. Wo sind die Millionen von Skylink?? in welchen Ausmaß ist hier Rotschwarz verstrickt?? warum interessiert das dem Bundesheinzi nicht??

melden

Re: Wäre sehr Interessant Die sind auf den Liechtensteiner Konten der Regierungsparteien. Das sagte der Freund von dem Freund, der das ganze nach einer durchzechten Nacht auf Klopapier notierte...
Wer das ist kann ich nicht sagen, aber alle Regierungsmitglieder sind zeichnungsberechtigt- steht angeblich aber doch sicher auf dem Klopapier, das vorliegt.
Eine neue Story voll Fakten und Beweisen für das Profil, würde ich meinen....

Rasche Aufklärung wird nicht möglich sein, dazu ist der Filz schon zu dick.

melden

Auch wenn Sie -wohl in Anlehnung an Kirchschläger - ... ...der ja gesagt hat, dass man die saueren Wiesen endlich trocken legen sollte, fordern, "dass alles lückenlos aufgeklärt werden müsse, werden Sie nie die Qualität eines BP Kirchschläger erreichen. Das hat man ja mit Ihren 36 Prozent bei den abgegebenen Stimmen gesehen. Außerdem sind Sie dafür zuviel "Parteifuzzi". Wer erst in seiner zweiten Amtszeit sich getraut etwas zur Tagespolitik zu sagen weil er vorher Angst hat vielleicht nicht mehr wiedergewählt zu werden, der sollte seine Privilegien geniesen und schweigen. Als Sie als Präsident des NR damals der Heide Schmidt und deren ominösen Liberalen Forum Klubstatus zuerkannten, da wußten alle, dass dies nicht auf Grund harter Fakten sondern aus Ihrem persönlichen Verhältnis zu Heide Schmied entsprang. Schlimm, schlimmer, Fischer!!!

melden

Re: Auch wenn Sie -wohl in Anlehnung an Kirchschläger - ... Oh, du weißt auch über das Pantscherl bescheid?
Dem Klestil wurde deswegen die moralische Autorität abgesprochen... von der linkslastigen Presse...

melden

Eine Empfehlung Halten Sie den Mund alter Mann dann können Sie wenigstens keine Fehler machen und gefragt hat Sie auch keiner, weil niemand wissen will, was Sie denken!

melden

Re: Eine Empfehlung Ja eh- jemand der in schönster Sowjettradition als praktisch einziger Kanditat von den wenigen Maxln, die noch zum Abstimmen gingen gewählt wurde sollte die paar Jahre, die ihm noch bleiben lieber mit dem geniessen der schönen Whg und den Privilegien verbringen.
Moralische Instanz war der Fischer schon zu Kreiskyzeiten keine...ist ja eigentlich lächerlich sich als solche mit so einer Geschichte (Heide Schmidt? etc.) aufzuspielen....

melden

Re: Eine Empfehlung Die Aufklärung aller Affairen der letzten Zeit hat er laut ORF gefordert?
*gg*
Was da wohl die Heide Schmidt darüber denkt...

melden

bp ja hallo, hat sich der herr bundespräsident wieder von seinem klodeckel erhoben! brav brav, na hoffentlich will er auch gleich die wundersame Sanierung der SPÖ-Finanzen aufklären!
und für solche aussagen, die eigentlich jeder machen kann müssen die steuerzahler den bp finanzieren.
weg mit diesem amt und diesem klositzer.

melden

Re: bp Wenigstens betrachtet er nicht alles "mit großer Sorge"
Was ihn diese Geschichte allerdings angeht frage ich mich schon- aber der Typ war schon als Jasager beim Kreisky nervig...

melden

Endlich eine gescheite Meldung von unserem BP.
1.)Sollte aber auch für die SPÖ gelten die in unglaublicher Geschwindigkeit angeblich bereits ihren Schuldenberg abgebaut haben soll.
2.) Wann erwischts endlich diesen aalglatten heuchlerischen Ungustl von Stadler, der seine Farben wechselt wie ein Chamälion und der sicherlich Dreck im gigantomanischen Ausmaß auf seinem Stecken hat.

melden

Eurofighter Ich würde unbedingt gleich mögliche Geldflüsse über Mennsdorf (öfters mal inhaftierter ÖVP Ministerin Rauch Kallat Gatte) an die ÖVP und auch SPÖ (Hans im Glück Deal von Darabos) mituntersuchen.
Diese wären nämlich strafrechtlich relevant!

Seite 1 von 1