Rapider Sturm auf die Bar wird teuer: Nach Alkoholisierung droht Jelavic eine Geldstrafe

Kroatischer Nationalspieler feierte Rückkehr zu feucht Simunic und Krizanac soll sogar Ausschluss drohen

Rapider Sturm auf die Bar wird teuer: Nach Alkoholisierung droht Jelavic eine Geldstrafe
© Bild: APA/Neubauer

Rapid-Stürmer Nikica Jelavic zog sich den Zorn des kroatischen Teamchefs Slaven Bilic zu. Das berichtete die in Rijeka erscheinende Tageszeitung "Novi list". Ihr zufolge kam Jelavic in der Nacht von Freitag auf Samstag in sichtlich alkoholisiertem Zustand in sein Hotelzimmer zurück. Er dürfte mit Mitspieler Anas Sharbini sein erfolgreiches Team-Comeback gegen Katar gemeinsam gefeiert haben. "Diese beiden werden eine Geldstrafe ausfassen", meinte der Teamchef laut "Novi list".

Jelavic machte die Reise nach Kasachstan aber mit. Er hatte am Donnerstag in Rijeka beim 3:2-Sieg der Kroaten im Testmatch gegen Katar in letzter Minute den entscheidenden Treffer erzielt. Zuvor war Jelavic einmal im Jahr 2006 in das A-Team Kroatiens berufen worden.

Aber nicht nur Jelavic soll zu tief ins Glas geschaut haben: Kroatische Medien berichteten von einem Trinkgelage anderer Spieler, das die ganze Nacht gedauert haben soll. Die daran vermutlich beteiligten Spieler Josip Simunic vom deutschen Bundesligisten Hoffenheim und Ivica Krizanac wurden laut Medienberichten von Bilic am Sonntag aus dem Kader verbannt. "Sie haben gegen die Disziplin und die Verhaltensregeln verstoßen", sagte Nationalcoach Slaven Bilic ohne nähere Angaben. "Simunic hat sich die ganze Nacht in seinem Zimmer eingeschlossen und geweint", schrieb die Zeitung "24sata". (apa/red)

Kommentare

melden

Serbischer Nationalspieler feierte Rückkehr zu feucht ?????????????? Kroatischer !!!!!!!!!!!!!!!!!

CityHunter melden

Re: Serbischer Nationalspieler feierte Rückkehr zu feucht Ja, und seit wann trainiert Slaven Bilic den serbischen Nationalmannschaft?

Seite 1 von 1