Bundesliga von

Rapid nach Sieg in Wr. Neustadt
weiter auf Europa-League-Kurs

Hütteldorfer fahren verdiente drei Punkte ein und überholen in der Tabelle Grödig

Sabitzer im Bundesliga-Spiel Rapid gegen Neustadt © Bild: GEPA pictures/ Christopher Kelemen

Rapid bleibt auf Kurs Richtung Europa League. Die Hütteldorfer feierten am Mittwoch in der 29. Runde gegen den SC Wiener Neustadt dank Treffer von Marcel Sabitzer (17.) und Branko Boskovic (86., 92.) einen 3:0-Auswärtssieg und verbesserten sich damit auf Platz zwei - ein Tor vor der Austria und zwei Punkte vor Grödig.

Für Rapid war es der dritte Sieg in Folge ohne Gegentor nach dem 1:0 gegen Ried und dem 3:0 gegen den WAC. Die im Vergleich zum Wolfsberg-Match an einigen Positionen neu formierten Wiener - unter anderen rückte Steffen Hofmann wieder in die Startformation - präsentierten sich zunächst spielfreudig. Erstmals gefährlich wurden die Grün-Weißen bei einem Fehlschuss von Brian Behrendt in der 4. Minute, acht Minuten später musste sich SCWN-Goalie Thomas Vollnhofer bei einem Schuss von Lukas Grozurek auszeichnen.

Sabitzer und Dibon im Bundesliga-Spiel Rapid gegen Neustadt
© GEPA pictures/ Mario Kneisl Vollnhofer musste sich am Ende den Rapidlern drei Mal geschlagen geben

Mit einer sehenswerten Aktion gingen die Gäste in der 17. Minute in Führung. Der diesmal als offensiver Flügelspieler aufgebotene Christopher Trimmel spielte mit der Ferse auf Schimpelsberger, der wiederum für Sabitzer ablegte, und der ÖFB-Teamspieler traf mit einem platzierten Schuss ins lange Eck.

Die Hausherren machten nach einer knappen halben Stunde erstmals vor dem gegnerischen Tor auf sich aufmerksam. Jan Novota fischte in der 27. Minute einen Freistoß von Kristijan Dobras aus dem Kreuzeck und parierte zwei Minuten danach einen Kopfball aus kurzer Distanz von Thomas Pichlmann. Rapid antwortete mit zwei gefährlichen Schüssen von Sabitzer - in der 35. Minute fehlten nur Zentimeter, kurz danach war Vollnhofer auf dem Posten.

Boskovic sorgt für Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel machten die Niederösterreicher mehr Druck, liefen aber vergeblich dem Ausgleich nach. Zum Greifen nahe schien das 1:1 in der 60. Minute, doch Fröschl schoss freistehend aus wenigen Metern daneben.

Weit cleverer agierte Rapid: Nach Gelb-Rot für Wiener Neustadts Dennis Mimm (84.) sorgte der eingewechselte Boskovic nach Doppelpass mit Hofmann für die Entscheidung (86.) und legte mit einem überlegten Flachschuss (92.) noch einmal nach. Die Wiener Neustädter wurden dadurch etwas unter Wert geschlagen und warten nun schon seit fünf Duellen mit Rapid auf einen Torerfolg.

Kommentare