Rapid stellt stärkste Fraktion im EM-Kader:
Sieben Hütteldorfer und vier von der Austria

Je drei Spieler von Sturm Graz und Salzburg dabei Durchschnittsalter beträgt trotz Vastic nur 26 Jahre

Rapid stellt stärkste Fraktion im EM-Kader:
Sieben Hütteldorfer und vier von der Austria © Bild: Reuters/Törnström

Trotz der Nominierung des 38-jährigen Ivica Vastic beträgt das Durchschnittsalter des ÖFB-Großkaders für die Fußball-Europameisterschaft 2008 26 Jahre und dürfte damit im internationalen Vergleich mit den 15 übrigen EM-Teilnehmern eher zu den "jüngeren" Aufgeboten zählen. Verantwortlich dafür sind unter anderem Martin Harnik und Sebastian Prödl, mit 20 Jahren die jüngsten österreichischen Teamspieler.

Mit Christian Gratzei, Ümit Korkmaz und Stefan Maierhofer wurden drei Spieler ohne Länderspiel-Einsatz nominiert. Letztere sorgten auch dafür, dass Meister Rapid mit sieben Kader-Mitgliedern (außerdem noch Helge Payer, Andreas Dober, Erwin Hoffer, Jürgen Patocka, Markus Katzer) die deutlich stärkste Vereins-Fraktion vor der Austria (4/Ronald Gercaliu, Franz Schiemer, Joachim Standfest, Sanel Kuljic) sowie Sturm Graz (3/Gratzei, Prödl, Jürgen Säumel) und Salzburg (3/Christoph Leitgeb, Rene Aufhauser, Marc Janko) im ÖFB-Kader bilden.

Im bisher letzten Länderspiel gegen die Niederlande wurde nur ein Rapidler (Payer) berücksichtigt. Laut Teamchef Josef Hickersberger hat aber der Gewinn der Meisterschaft nicht unmittelbar zur Aufstockung des grün-weißen ÖFB-Kontingents beigetragen. "Der Titel hat keine Bedeutung. Entscheidend war zuletzt, dass bei Rapid viele Österreicher gespielt und gut gespielt haben. Einige haben sich in den letzten Partien empfohlen, jetzt müssen sie sich auch im Kreis der Nationalmannschaft durchsetzen", forderte der Rapid-Meistertrainer von 2005.
(apa/red)

CASHPOINT - Wollen wir wetten?
Click!