"Rambo" Özcan im DFB-Cup-Viertelfinale:
Bundesligist Rostock mit 2:1 rausgeworfen

Rekordmeister Bayern München nach 5:2 weiter Diego verschießt Elfmeter - Werder scheidet aus

Der deutsche Fußball-Zweitligist 1899 Hoffenheim mit dem österreichischen Torhüter Ramazan Özcan hat Bundesligisten Hansa Rostock ein Bein gestellt. Durch einen 2:1-Heimsieg stieg die Mannschaft um Trainer Ralf Rangnick zum zweiten Mal in der Clubgeschichte ins Viertelfinale des DFB-Pokals auf. In diesem steht auch der FC Bayern München, der seine erste Pflichtaufgabe des neuen Jahres glanzlos aber souverän mit einem 5:2 gegen den Wuppertaler SV bewältigt.

Mit Özcan, der erst im Winter von Salzburg nach Deutschland gewechselt war, im Tor ging der Zweitligist vor 5.835 Zuschauern durch Nilsson bereits nach zwölf Minuten in Führung. Nachdem der Vorarlberger einen Schuss von Bartels noch an die Stange abgewehrt hatte, gelang Rostock durch Kapitän Kern (52.) der Ausgleich. Hansa-Abwehrspieler Orestes (71.) sorgte mit einem Eigentor jedoch für die Sensation. Bei Hoffenheim verschoss Salihovic in der Nachspielzeit sogar noch einen Foulelfmeter.

Bayern mit Problemen
Regionalliga-Spitzenreiter Wuppertal leistete dem prominenten Gegner vor ausverkauftem Haus in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen 45 Minuten lang erbitterten Widerstand. Vor 61.482 Zuschauern traf Klose (14./27.) zweimal zur Führung, Damm (26.) und Saglik (29.) gelang jedoch zweimal der Ausgleich. Erst in der zweiten Spielhälfte machten Van Buyten (50.), Toni (53.) und Hamit Altintop (88.) alles klar.

Auch Bayern-Stadtrivale 1860 München qualifizierte sich für die Runde der besten acht Teams, die Löwen siegten dank drei Toren zwischen der 83. und 88. Minute im Zweitliga-Duell mit Alemannia Aachen 3:2. ÖFB-U20-Teamspieler Julian Baumgartlinger wurde in der 92. Minute eingewechselt.

Harnik scheitert mit Bremen-Amateuren
Martin Harnik ist mit den Werder Bremen Amateuren im deutschen Cup-Achtelfinale an Meister VfB Stuttgart gescheitert. Die Stuttgarter siegten dank eines Hattricks von DFB-Teamstürmer Mario Gomez vor der Pause (29., 32., 43.) knapp mit 3:2. Gomez hatte erst kürzlich eine Rippenfellentzündung überstanden.

Harnik, der am Vortag auch beim A-Team auf der Bank gesessen war, spielte im Angriff durch und bereitete das Tor zum 1:3 durch Heider (57.) vor. Peitz gelang für die über weite Strecken überlegenen Bremen Amateure allerdings nur noch der Anschlusstreffer (71.).

Diego tragischer Held
Borussia Dortmund schaffte erstmals seit zwölf Jahren den Einzug ins DFB-Cup-Viertelfinale. Im einzigen Bundesliga-Duell setzte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Doll gegen Werder Bremen glücklich 2:1 durch. Federico (19.) und Klimowicz (80.) trafen vor 68.000 Zuschauern. Diego (82.) verkürzte per Foulelfmeter zwar zum 1:2, der Brasilianer scheiterte jedoch drei Minuten später mit einem weiteren Strafstoß an Ex-Austria-Torhüter Marc Ziegler.

(apa/red)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!