Raketenabwehrsystem von USA erfolgreich getestet: "Sie hat genau getroffen"

Langstreckenrakete über Pazifik wie geplant zerstört Raketenschild soll in Osteuropa platziert werden

Nach einem Rückschlag vor vier Monaten haben die USA ihr geplantes Raketenabwehr-Programm wieder erfolgreich getestet. Eine Abfangrakete habe über dem Pazifik wie geplant eine Langstreckenrakete zerstört, teilte das US-Verteidigungsministerium mit. "Sie hat genau getroffen." Die Langstreckenrakete war im US-Bundesstaat Alaska abgefeuert worden.

Es war der siebte erfolgreiche Test des neuen Raketenabwehrsystems seit 1999, vier Test schlugen offiziell fehl. Der vor Freitag letzte Test im Mai war seinerseits für "ungültig" erklärt worden. Die ebenfalls in Alaska abgefeuerte Langstreckenrakete flog damals nicht hoch genug und wurde deshalb vom Abfangsystem nicht als Ziel erkannt. Dies war ein Rückschlag für das umstrittene Raketenabwehrprogramm.

Die US-Regierung plant dafür ein Raketenschild in Osteuropa, für das in Polen und Tschechien Abfangraketen und ein Radarsystem installiert werden sollen. Das Projekt wird von Russland kategorisch abgelehnt.

(apa/red)