Wirtschaft von

Raiffeisen-Schweiz-Chef Gisel tritt zum Jahresende zurück

Suche nach Nachfolger läuft

Der Chef der Schweizer Raiffeisen-Gruppe nimmt seinen Hut.

Patrik Gisel werde sein Amt per Jahresende niederlegen, erklärte die Bankengruppe am Mittwoch. Er war in Zusammenhang mit der Debatte um die Geschäfte seines Vorgängers Pierin Vincenz als dessen Stellvertreter in die Kritik geraten.

"Mit meinem Rücktritt möchte ich die öffentliche Debatte um meine Person und die Bank beruhigen und die Reputation von Raiffeisen schützen", erklärte er. Der Verwaltungsrat suche nun nach einem Nachfolger.

Kommentare