Raich und Schild: ,Man muss zu Gefühlen stehen!‘

Raich und Schild: ,Man muss zu Gefühlen stehen!‘

Das erste Interview mit dem neuen Traumpaar des Skiteams über Liebe, Hochzeit, Kinder – und über Sex vor dem Wettkampf.

Zusammen haben sie 43 Siege und jede Menge Familiensilber in Form von Trophäen, Pokalen und Olympiamedaillen (er zwei Goldene aus Turin; sie eine Silberne und eine Bronzene), das getrennt in zwei Haushalten gelagert wird. Denn Österreichs privates Skiteam lebt jeweils noch daheim bei den Eltern. Er in Tirol (Arzl), sie in Salzburg (Saalfelden). Marlies, 25, und Benni, 28, kennen einander seit der Schulzeit in Stams. Aber erst beim Training vor 2 Jahren in Zermatt schwang der heurige Gesamtweltcupsieger bei der Ski-Beauty ab. Das erste Interview:

NEWS: Die Frage, die die Nation bewegt, zuerst: Wann wird jetzt endlich geheiratet?
Raich: Im Frühjahr! Nur: in welchem? Die Gerüchte um die Hochzeit sind eher aus einem Scherz heraus entstanden.
NEWS: Wenigstens verlobt?
Raich: Macht man das heut überhaupt noch? Den Antrag unterbreitet der Herr, oder?
Schild: Wir haben uns noch überhaupt keine Gedanken darüber gemacht, ob, wann, wo und wie wir mal heiraten.
NEWS: Und zusammenziehen? Ihr pendelt ja zwischen euren Elternhäusern …
Raich: Das stimmt. Aber das macht uns nichts. Früher oder später werden wir sicher zusammenziehen. Das kann schnell gehen, aus meiner Sicht. Ich bin da sehr spontan.
NEWS: Wie sieht der Beziehungsalltag bei euch aus?
Schild: Im Winter sehen wir uns so alle zwei bis drei Wochen. Im Sommer mehr. Da gehen wir dann gemeinsam klettern, mountainbiken oder tauchen. Und sonst telefonieren wir halt.

Das ganze Interview lesen Sie im neuen NEWS