Raich ist großer Favorit in Wengen-Super-Kombi: Pitztaler siegte schon 2005 und 2006

Wetter könnte aber Strich durch Rechnung machen Abfahrt (10:30) & Slalom (13:30) LIVE auf Networld

Wenn es der Wettergott zulässt, dann beginnt am Freitag das Lauberhorn-Wochenende mit der Super-Kombination (10:30 Uhr Abfahrt, 13:30 Uhr Slalom - jeweils LIVE auf Networld). Klarer Favorit ist Benjamin Raich, der bis dato beide Super-Kombis auf dem Lauberhorn 2005 (Weltpremiere der Super-Kombi) und 2006 für sich entschieden hat. "Ich hoffe, dass das so bleibt. Die Chancen stehen gut", will der Pitztaler den Wengen-Kombi-Hattrick und seinen insgesamt bereits sechsten Lauberhorn-Erfolg unter Dach und Fach bringen.

Das Donnerstag-Training für die Abfahrt konnte abgehalten werden. Die Prognosen für Freitag schauen jedoch nicht allzu gut aus, denn für die Nacht von Donnerstag auf Freitag waren Niederschläge angesagt. Außerdem bleibt abzuwarten, wie die Lauberhorn-Strecke das Training mit 99 Fahrern verkraftet hat.

Zuletzt hat Raich in Adelboden 180 Punkte gesammelt und damit die Jagd auf Weltcup-Leader Aksel-Lund Svindal eröffnet. Die Kombi in Wengen stellt eine spezielle Herausforderung für die Allrounder dar, schließlich ist Wengen die längste Abfahrt im Weltcup-Zirkus. "Die Abfahrt ist extrem lang, das wird ein sehr harter Tag", weiß Raich.

Rainer Schönfelder gehört in der Kombi immer zum Kreis der Topfavoriten. Der Kärntner muss immer wieder zu seiner Nacktfahrt am Mittwoch Stellung nehmen und meinte vor der Kombi nur: "Leider muss ich bedeckt an den Start gehen. Nackt wäre ich sicher zwei bis drei Sekunden schneller." (apa/red)