Rafael van der Vaart gesteht Fehler ein:
"Foto im spanischen Wunschdress dumm"

Transfer-Tauziehen um niederländischen Spielmacher Van der Vaart noch immer sauer auf eigenen Verein

Im Transfer-Tauziehen um Rafael van der Vaart hat der niederländischen Fußball-Nationalspieler nun erstmals eigene Fehler eingestanden. Der 24-jährige Spielmacher des Hamburger SV hatte sich unter anderem mit einem Trikot seines spanischen Wunschclubs Valencia CF fotografieren lassen. "Das hätte ich sein lassen sollen. Das war nicht gut, eine Dummheit", sagte Van der Vaart der deutschen "Bild"-Zeitung.

Der Niederländer wiederholte allerdings auch seine Vorwürfe gegen die HSV-Führung. "Mir wurden Verhandlungen versprochen, wenn ich so ein Angebot bekomme. Aber am Ende erinnert sich niemand mehr daran", erklärte Van der Vaart. Er habe gelernt, "dass es im Fußball kein Vertrauen gibt". Das solle zwar keine Entschuldigung für sein Verhalten sein, aber zumindest eine Erklärung.

Van der Vaart war für seinen öffentlichen Auftritt im Valencia-Trikot vom HSV angeblich mit 50.000 Euro Geldstrafe belegt worden. Der Offensivspieler will dennoch weiterhin nach Spanien, die Zeit könnte aber knapp werden. Laut spanischen Medienangaben soll sich Valencia bereits nach Alternativen umsehen. Dennoch sollen die Valencianer ihr Gebot für Van der Vaart vorerst von 14 auf 22 Millionen Euro erhöht haben. (apa)

JETZT WETTEN MIT HAPPYBET!
Click!