Räikkönen vor WM-Auftakt in Bahrain über- zeugt: 'Honda & Renault sind WM-Favoriten'

Aber: "McLaren wird ihnen auf den Fersen sein" Finne will als großes Ziel selbst Weltmeistertitel holen

Finnlands Formel 1-Star Kimi Räikkönen sieht für die am kommenden Wochenende in Bahrain beginnende WM-Saison die Rivalen Renault und Honda in der Favoritenrolle. "Wenn man nach den Testläufen im Winter geht, wirkten Renault und Honda immer sehr, sehr schnell. McLaren wird ihnen aber auf den Fersen sein", versicherte der Vize-Weltmeister des vergangenen Jahres bei einer PR-Veranstaltung in der finnischen Kleinstadt Hämeelinna.

Als eigenes Saisonziel gab der McLaren-Mercedes-Pilot trotz anhaltender Schwierigkeiten mit seinem Boliden bei den Wintertests den Titelgewinn an. "Wir hatten erhebliche Probleme mit dem Motor, aber die sind jetzt unter Kontrolle." Mit den zum Saisonstart in Kraft tretenden Regeländerungen werde sich das Zuschauerinteresse erhöhen, meinte Räikkönen.

Zu Gerüchten über einen 2007 schon fest eingeplanten Wechsel als Nachfolger von Michael Schumacher zu Ferrari sagte der Finne: "Ich weiß überhaupt noch nichts. Erst mal will ich sehen, wie die Saison läuft. Mit einer Entscheidung warte ich, bis ich mir ganz sicher bin, was ich eigentlich will." Räikkönens Vertrag mit McLaren läuft mit Saisonende aus.

Renault-Teamchef Briatore: "Neues Auto besser"
Wie Mitkonkurrent Kimi Räikkönen sieht auch Renault-Teamchef Flavio Briatore sein Team vor dem Start in die neue Formel 1-Saison am Sonntag in Bahrain in der Favoritenrolle. "Unser neues Auto ist besser als das alte und mit dem sind wir Weltmeister geworden", erklärte der Italiener am Dienstag.

"Um uns zu schlagen, müssen unsere Gegner zulegen und ein größeres Risiko eingehen, was auf Kosten der Standfestigkeit gehen kann", meinte Briatore, der einen großen Vorteil bei den Franzosen sieht: "Unser Auto läuft seit dem ersten Test schnell und zuverlässig."

Die Zuversicht seines Teamchefs teilt auch Weltmeister Fernando Alonso. "Wir haben alles erledigt, was wir erledigen konnten. Der Renault R26 ist bereit für den Saisonauftakt", sagte der Asturier. "Das Team hat ein gutes Auto gebaut, unser Motor ist zuverlässig und liefert eine gute Performance."
(apa)