Radikale Palästinenser werden ungeduldig: Hamas-Chef Meshaal droht mit "3. Intifada"

Forderung nach Grenzen von 1967 binnen 6 Monaten

Der Chef der radikalislamischen Hamas, Khaled Meshaal, hat mit einer dritten Intifada gedroht. Die internationale Gemeinschaft müsse binnen sechs Monaten einen "politischen Horizont" für die Schaffung eines Palästinenserstaates in den Grenzen von 1967 vorlegen, ansonsten werde das palästinensische Volk seine politischen Bemühungen einstellen und zum dritten Mal einen Aufstand beginnen.

Im Kampf für einen eigenen Staat starteten die Palästinenser im Jahr 1987 den Aufstand, die Intifada. 1993 endete sie mit dem Abkommen von Oslo, das die Autonomierechte der Palästinenser festschrieb. Mit der im Jahr 2000 begonnenen zweiten Intifada endete die Phase der Annäherung zwischen Israel und Palästinensern. (apa)