Rabenmutter wollte ihr Baby verkaufen: Bot es vor Geschäft für etwa 15.000 Euro an

Portugal: Frau wurde mit 8 Komplizen festgenommen Hat Stunden versucht 4-monatigen Bub zu verhökern

In Portugal ist eine Mutter beim Versuch festgenommen worden, ihren vier Monate alten Sohn vor einem Supermarkt zu verkaufen. Die Frau sei zusammen mit acht Komplizen festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

Laut einem Bericht der Zeitung "Jornal de Noticias" hatte die Frau mehrere Stunden vor dem Supermarkt an einer Hauptstraße in Villa Franca de Xira, 30 Kilometer nördlich von Lissabon, Passanten angesprochen und das Baby für 10.000 bis 15.000 Euro feilgeboten. Acht Männer seien Schmiere gestanden. Eine Passantin, die von der Mutter schwer bedrängt worden sei, habe schließlich die Polizei alarmiert.

"Die Mutter des Babys stand auf den Stufen des Supermarktes und ließ die Frau nicht los", zitierte die Zeitung einen Augenzeugen. "Sie ließ nicht locker und bot mehrere Preise an." Dem Blatt zufolge stammten die Frau und die acht Männer aus Rumänien. Die Polizei bestätigte diese Angabe nicht. Demnach wies das Baby keine Zeichen von Misshandlung auf. Es sei zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht worden. (apa/red)