Queen Elizabeth II. wird beigesetzt

von Queen Elizabeth II. wird beigesetzt © Bild: APA/APA/AFP/POOL/SARAH MEYSSONNIER

Sarg mit der Queen wird zunächst in die Westminster Abbey gebracht

Gut eineinhalb Wochen nach ihrem Tod wird die britische Königin Elizabeth II. am Montag beigesetzt. Zu der Trauerfeier in der Londoner Westminster Abbey um 12.00 Uhr MESZ werden Hunderte Staats- und Regierungschefs, gekrönte Häupter und Würdenträger erwartet, darunter Bundespräsident Alexander Van der Bellen, US-Präsident Joe Biden, Deutschlands Präsident Frank-Walter Steinmeier, der französische Präsident Emmanuel Macron und der japanische Kaiser Naruhito.

In mehreren aufwendig choreographierten Prozessionen wird der Sarg der am 8. September im Alter von 96 Jahren gestorbenen Queen zunächst vom Parlament in die Abbey gebracht; von dort geht es weiter zum Wellington Arch und nach einer Überführung per Leichenwagen nach Windsor in die St.-Georges-Kapelle des dortigen Schlosses. In einer Seitenkapelle der Kirche findet die Queen am Abend ihre letzte Ruhestätte an der Seite ihres im vergangenen Jahr gestorbenen Ehemannes Prinz Philip.

An den Trauerzügen durch London und Windsor nehmen neben Hunderten Militärangehörigen, Polizistinnen und Polizisten sowie Mitarbeitern des Gesundheitsdiensts NHS auch König Charles III. (73), Thronfolger Prinz William (40) und Prinz Harry (38) teil. Die Royals werden dem Sarg zu Fuß durch die von Tausenden Menschen gesäumten Straßen folgen. In der Londoner Innenstadt werden zu dem Jahrhundertereignis bis zu einer Million Menschen erwartet.

Das Staatsbegräbnis ist der Höhepunkt einer Trauerperiode mit einem Programm, das seit Jahrzehnten bis ins Detail vorbereitet wurde. Nachdem die Queen am 8. September auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben war, wurde der Sarg zunächst nach Edinburgh gebracht. Seit Mittwoch war der Sarg in der Westminster Hall für Trauernde zugänglich.