Ratgeber von

Billige Putz-Tricks

Clever und effektiv: 10 Haushaltstipps, die Ihre Geldbörse und die Umwelt schonen

Frau mit Lockenwicklern putzt Fensterscheiben © Bild: Thinkstock

Es muss nicht immer gleich die Chemiekeule sein. Bei hartnäckigen Flecken und üblen Gerüchen helfen oft ganz simple Tricks. Teure und umweltschädliche Putzmittel können Sie sich dabei getrost sparen. Also, stellen Sie Meister Proper und Co. auf die Seite und lesen Sie weiter: Mit den folgenden Haushaltstipps bringen Sie Ihre vier Wände im Nu auf Vordermann.

1. Schlauer Staubfänger

Wer seine vier Wände selbst regelmäßig auf Vordermann bringt, weiß, wie mühsam es ist, die Heizkörper zu entstauben. Mit dem Trick dagegen geht's ganz ohne Anstrengung: Nehmen Sie ein feuchtes Tuch und ihren Föhn zur Hand. Hängen Sie das Tuch hinter den Heizkörper und blasen Sie mit dem Föhn in Richtung Tuch. Der Staub sammelt sich im Nu auf dem Tuch.

2. Kühlschrank abtauen

Für Kühlschränke und Gefrierfächer, die bereits einer Eis- und Schneelandschaft ähneln: Stecker ziehen, Fächer ausräumen, Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, hineinstellen. Alles, was Sie jetzt noch tun müssen, ist mit einem feuchten Tuch nachwischen. Danach trockenwischen und fertig.

3. Weiße Badezimmerfugen

Dass Ihre Badezimmerfugen mal weiß waren, lässt sich heute nur noch erahnen? Dagegen haben wir folgendes Rezept: Nehmen Sie ein paar Päckchen Backpulver zur Hand und mischen Sie diese mit Wasser. Tragen Sie den zähflüssigen Brei mittels Zahnbürste auf die Fugen auf. Kräftig schrubben und mit einem feuchten Tuch nachwischen. Zugegeben, diese Arbeit ist etwas mühsam. Doch das Ergebnis kann sich blicken lassen.

4. Saubere Töpfe

Warum die Apfelschalen vom Küchenbrett direkt in den Mistkübel wandern lassen, wenn sie sich doch im Haushalt als so nützlich erweisen?! In einem heißen Wasserbad machen sie alte Aluminiumtöpfe wieder blitzeblank. Also: Schalen in den Topf, Wasser drauf und fünf Minuten kochen lassen. Danach weitere zehn bis 15 Minuten ziehen lassen - und der Topf ist wie neu.

Apfel mit und ohne Schale
© Thinkstock Apfelschalen bringen Aluminiumtöpfe wieder zum Glänzen.

5. Backofengitter reinigen

Um den Backofenrost von Angebranntem zu befreien, brauchen Sie nur ein Stückchen Alufolie. Leicht zusammenknüllen, drüber wischen und bald glänzt der Rost wieder wie neu.

6. Rotweinflecken entfernen

Ein Rotweinfleck auf dem blütenweißen Teppich? Da hilft nur eines: noch mehr Wein. Diesmal aber bitte weiß! Auf den Fleck gießen, danach mit Küchenpapier abtupfen. Die Weißweinsäure sorgt dafür, dass sich die Farbpigmente des Roten auflösen und der Fleck verschwindet.

7. Glanz durch Bier

Bevor Sie den Tag mit einem kühlen Blonden beschließen, gönnen Sie Ihrem Interieur noch einen schnellen Aufputz. Tränken Sie ein weiches Tuch im Gerstensaft und reiben Sie damit Türen, Tisch und Stühle ein. Das Bier verleiht dunklem Holz neuen Glanz.

8. Nüsse gegen Kratzer

Ihr Holztisch ist schon etwas in Mitleidenschaft gezogen? Da hilft ein einfacher Trick: Nehmen Sie eine Haselnuss, schälen Sie sie und teilen Sie sie in zwei Hälften. Dann mit der Schnittstelle der Nuss vorsichtig über den Kratzer reiben und mit einem weichen Tuch nachpolieren. Ein natürlicher Glanz bleibt, der Kratzer ist so gut wie futsch.

Haselnüsse
© Thinkstock Mit Haselnüssen lassen sich im Nu Kratzer wegzaubern.

9. Essig zum Entkalken

Wenn Ihre Filterkaffeemaschine vor lauter Kalk nur mehr stottert, gönnen Sie ihr eine kleine Essigspülung. Mischen Sie hierfür zwei Teile Wasser mit einem Teil Essig. Diese in die Kaffeemaschine füllen und durchlaufen lassen. Führen Sie diesen Vorgang zwei Mal hintereinander durch. Anschließend lassen Sie die Maschine zwei Mal mit klarem Wasser durchlaufen. Vorsicht: Der Trick ist nicht für High-Tech-Espressomaschinen geeignet!

10. Mottenschutz

Wer seine Wollpullis bisher noch nicht eingewintert hat, ist mit diesem Tipp gut beraten: Um die Motten von Ihrem Gewand fernzuhalten, wickeln Sie Ihre Sachen in Zeitungspapier. Das hält die kleinen gierigen Biester davon ab, sich an Ihren Klamotten zu laben.

Kommentare