Fakten von

Putin: Trump ist
nicht meine Braut

Verhältnis zwischen den USA und Russland ist so schlecht wie seit Jahrzehnten nicht mehr

Der russische Präsident Wladimir Putin hofft trotz politischer Schwierigkeiten weiter auf tragfähige Kompromisse mit seinem US-Kollegen Donald Trump. Er nannte am Dienstag die Frage eines Reporters naiv, ob er von Trump enttäuscht sei. "Er ist nicht meine Braut; und ich bin weder seine Braut noch sein Bräutigam", sagte Putin bei einem Besuch in der chinesischen Stadt Xiamen.

Beide seien Staatsmänner und verfolgten die Interessen ihrer Länder. Sie trügen große Verantwortung für die internationale Sicherheit, zitierte die Agentur Tass den Kremlchef.

Das Verhältnis zwischen den USA und Russland ist so schlecht wie seit Jahrzehnten nicht mehr, deshalb hatte sich Moskau von dem erklärt russland-freundlichen Trump einen Neubeginn erhofft. Das hat sich nicht erfüllt, auch weil der US-Präsident im Verdacht steht, im Wahlkampf gemeinsame Sache mit Russland gemacht zu haben. Putin hatte in Xiamen am BRICS-Gipfeltreffen der Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika teilgenommen.

Kommentare