Putin besucht am 23./24. Mai Österreich: Hohe Bedeutung für russischen Präsidenten

"Meilenstein in Entwicklung bilateraler Beziehungen" Auch Zusammenarbeit mit EU sei "von Wichtigkeit"

Wladimir Putin messe seinem Österreich-Besuch am 23./24. Mai nicht nur "hohe Bedeutung" zu, die Reise werde auch ein "neuer Meilenstein in der Entwicklung der bilateralen Beziehungen" sein. Diese Feststellung traf der außenpolitische Berater des russischen Präsidenten, Sergej Prichodko, bei einem Gespräch mit österreichischen Journalisten im Kreml. Der Besuch habe "pragmatischen und informellen Charakter".

Putin werde ein "interessantes und ausgefülltes Programm" absolvieren, sagte Prichodko. Er verwies in diesem Zusammenhang auf Zusammentreffen mit Bundespräsident Heinz Fischer und mit Bundeskanzler Alfred Gusenbauer und damit auf "politische Kontakte auf höchster Ebene". Darüber hinaus soll der Besuch neue Impulse für die Beziehungen auf wirtschaftlicher und kultureller Ebene sowie u.a. auch für regionale Partnerschaften geben.

Der Putin-Berater betonte, dass die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und Österreich "von keinen schwerwiegenden Problemen belastet" seien. Neben der bilateralen Kooperation bezeichnete er außerdem die Zusammenarbeit mit der EU als "von Wichtigkeit". Immerhin stehe Russland an der Schwelle des Abschlusses eines neuen Partnerschaftsabkommens mit der Europäischen Union, so Prichodko.

(apa/red)