Puma-Bub von

Weihnachtsbaby

Blaue Augen und geflecktes Fell - bei den Pumas im Salzburger Zoo gibt es Nachwuchs

Entzückender Nachwuchs bei den Pumas im Zoo Salzburg © Bild: Zoo Salzburg

Am 24. Dezember hat ein gesunder Puma-Bub das Licht der Welt erblickt. Da er ein Einzelkind ist, kümmert sich die 14 Jahre alte Mutter Winnie entsprechend intensiv um ihn.

Im Salzburger Zoo freut man sich über Nachwuchs: am 24. Dezember kam ein entzückender Puma-Bub zur Welt. Etwa drei Monate dauert die Tragzeit bei dieser imposanten Raubkatze.

Junge Pumas wiegen bei der Geburt meist 400 Gramm und sind blind. Mit zehn Tagen öffnet der Nachwuchs die Augen, die wegen ihrer blauen Farbe immer wieder aufs Neue faszinieren. Ihr geflecktes Haarkleid „verschwindet“ im Alter von rund einem halben Jahr und kann je nach Lebensraum von silbergrau bis rötlichbraun variieren. Auch wechselt dann die Augenfarbe von blau nach braun.

Drei Monate lang wird der Nachwuchs gesäugt. Aber schon mit rund sechs Wochen knabbern die neugierigen „Kätzchen“ erstmals am Fleisch. Noch steht der Salzburger Puma-Bub unsicher auf seinen Pfoten. Die Zoobesucher müssen sich deshalb noch einige Zeit gedulden, bis er gemeinsam mit Mutter Winnie und seinem zwölf Jahre alten Vater Yagul die ersten Entdeckungstouren auf der Puma-Freianlage unternehmen wird.

Natürlicher Lebensraum

Prärie, Halbwüste, tropische Regenwälder und karge Gebirge – Pumas sind von Nord- bis Südamerika in ganz unterschiedlichen Lebensräumen anzutreffen. Leider nimmt ihr Bestand ab. Schuld daran sind die Zerstörung der Natur und die Verfolgung durch Viehzüchter.

www.salzburg-zoo.at

Kommentare