Homosexualität von

Promis über ihr Outing

Conchita Wurst, Uwe Kröger, Thomas Klein, Alfons Haider und Co. erzählen davon

Conchita Wurst © Bild: APA/Hochmuth

Der Hype um Wurst, der bevorstehende "Life Ball" - bloß Momentaufnahmen der Toleranz? Hier sprechen sieben Prominente in berührender Offenheit über die schwierigste Phase ihres Lebens. Jene Zeit, in der ihre Homosexualität öffentlich wurde.

Conchita Wurst, 25, Song-Contest-Superstar

Mein Outing vor meiner Familie war 2007. Ich war damals gecastet worden, um bei "Starmania“ aufzutreten. Ich bin mit 14 Jahren von zu Hause ausgezogen, um in Graz in die Schule zu gehen, habe dort alles offen gelebt, weil ich mir dachte: Das ist so weit weg, meine Eltern erfahren das nie. Ich hatte einen Freund, es ging mir großartig. Da stand ich vor der Wahl: Outest du dich daheim im Ort nicht, so bietest du ihnen wie früher in der Schule eine Angriffsfläche.

Und da habe ich mich dann entschieden, es zu tun. Diese Befreiung war so überwältigend, dass ich auch den anfänglichen Frust meiner Eltern gut verstanden habe. Es ist nicht leicht, wenn man in einem kleinen Dorf ein Gasthaus hat. Aber ich werde von ihnen bedingungslos geliebt - und das kann ich nur jedem wünschen.