Reality-Show von

Promi Big Brother: Hubert Kah benötigt psychologische Hilfe

Sänger seit Jahrzehnten in psychologischer Betreuung - tickt er im Container aus?

Hubert Kah bei Promi Big Brother © Bild: Sat.1

Bei "Promi Big Brother" gibt es ganz klare Rollenverteilungen. So gibt es etwa die Läster-Zicke (Claudia Effenberg), die Nackt-Duscherinnen (Janina und Mia) oder das allerorts polarisierende Hassobjekt (Michael Wendler). Auch Hubert Kah spielt im Container eine bestimmte Rolle, nämlich jene des verwirrten Stars. Der Neue Deutsche Welle-Sänger, dessen Berühmtheit schon längst verblasst ist, soll sogar psychologisch betreut werden.

Einst sang Hubert Kah über den "Sternenhimmel", inzwischen scheint der 53-Jährige in einem ebensolchen zu schweben. Wenn er sich nicht gerade an die Fersen von Ex-Politiker und "Richter Gnadenlos" Roland Schill heftet, wirkt Hubert Kah zumeist ziemlich verloren und hilflos.

Hubert Kah bei Promi Big Brother
© Sat.1 Hubert Kah spricht gerne mit seinem Spiegelbild.

Wie die "Bild" berichtet, befindet sich Hubert Kah in der Tat bereits seit 25 Jahren in psychiatrischer Behandlung und nimmt Medikamente. Sogar von einer Elektroschocktherapie in einer Schweizer Klinik schreibt die Zeitung.

Hubert Kah bei Promi Big Brother
© Sat.1 Hubert Kah wirkt stets ein wenig verwirrt.

Ist es wirklich klug, einen abgehalfterten Ex-Promi, der psychologische Betreuung nötig hat, zwei Wochen lang in einen Container zu sperren? "Promi Big Brother"-Sender Sat.1 ist über Hubert Kahs Zustand bestens informiert und beschwichtigt. "Sein ihn seit langen Jahren betreuender Arzt hat uns absolute Unbedenklichkeit für Herren Kahns Aufenthalt im Haus bescheinigt", erklärt Sat.1-Sprecherin Diana Schardt.

Hubert Kah bei Promi Big Brother
© Sat.1 Hubert Kah steht unter ständiger Beobachtung.

Genau wie die anderen Bewohner auch wird Hubert Kah im "Promi Big Brother"-Haus rund um die Uhr von einem Psychologen und einem Arzt überwacht. Sollte der 53-Jährige also tatsächlich "austicken", wäre für rasche Hilfe gesorgt. Gut zu wissen...

Kommentare

Urlauber2620

Dem Typ sieht doch der Wahnsinn schon aus dem Gesicht. Und solche Schwachköpfe zeigt man uns im TV.

Tja, was man nicht alles für die Quote bereit ist zu tun. Medien, die Prostituierten des 21. Jahrhunderts

Seite 1 von 1