"profil": Ministerium will Familien-
GmbH "breiter Prüfung" unterziehen

Vergabe von 100.000-€-Auftrag durch Aufsichtsrätin Ministerium über Vorgänge "nicht rasend glücklich"

"profil": Ministerium will Familien-
GmbH "breiter Prüfung" unterziehen

Wie das Nachrichtenmagazins "profil" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet will das Familienministerium von Andrea Kdolsky die Familien und Beruf Management GmbH nun einer "breiten Prüfung" unterziehen. Auslöser ist nicht zuletzt eine in "profil" veröffentlichte Auftragsvergabe im Umfeld einer Aufsichtsrätin der Familien GmbH.

Wie "profil"-Recherchen nämlich ergaben soll Maria Bogensberger, Aufsichtsrätin der Familien GmbH, einem 100.000-Euro-Auftrag an einen ihr nahestehenden Verein zugestimmt haben und für diesen auch selbst tätig gewesen sein. Bogensberger gilt als BZÖ-nahe, war schon von Ex-Sozialminister Herbert Haupt gefördert und von seiner Nachfolgerin Ursula Haubner als Aufsichtsrätin in die Familien GmbH entsandt worden.

Im Ministerbüro ortet man zumindest "juristischen Erklärungsbedarf" Bogensbergers. Man sei "nicht rasend glücklich" mit derlei Vorgängen und unterziehe die Familien GmbH nun einer "breiten Prüfung", wie Ministeriumssprecher Jürgen Beilein bestätigte.

Das sechsköpfige Team der staatlichen Tochtergesellschaft mit einem Jahresbudget von rund zwei Millionen Euro rekrutiert sich ausschließlich aus BZÖ-nahem Personal bzw. ehemaligen Mitarbeitern Ursula Haubners. Geschäftsführerin der Familien-GmbH ist Irene Slama, Ex-Kabinettschefin Haubners.

Die gesamte Story finden Sie im aktuellen "profil"!