"profil": Hypo Alpe-Adria-Vorstandschef Kulterer steht unmittelbar vor dem Rücktritt

Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats geplant Entscheidung wird in wenigen Tagen bekanntgegeben

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, steht Wolfgang Kulterer unmittelbar vor dem Rücktritt als Vorstandsvorsitzender der Klagenfurter Hypo Alpe-Adria-Bank International AG. Damit will Kulterer einer Amtsenthebung durch die Finanzmarktaufsicht in Zusammenhang mit der Swap-Affäre zuvor kommen. Die Entscheidung soll noch im Laufe dieser Woche, möglicherweise schon am Dienstag, öffentlich gemacht werden, so "profil".

Demnach wird sich Kulterer in seinem 14. Jahr als Vorstandschef des Instituts an die Spitze des Aufsichtsrats zurück ziehen. Parallel dazu soll Kulterer auf Wunsch von Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider auch den Aufsichtsratsvorsitz beim Hypo-Hauptaktionär Kärntner Landesholding übernehmen, berichtet "profil".

Mit Kulterer dürfte sich der für das Auslandsgeschäft zuständige Hypo-Vorstandsdirektor Günter Striedinger aus dem Tagesgeschäft der Bank ausscheiden.

Kulterers Rücktritt trifft den Aufsichtsrat der Hypo Alpe-Adria nicht unvorbereitet. Der amtierende Präsident Karl-Heinz Moser gegenüber "profil": "Es wäre unverantwortlich, das Ganze so weiterlaufen zu lassen. Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet."

Die Eigentümer Land Kärnten und Grazer Wechselseitige Versicherung sind, wie "profil" weiter berichtet, bereits seit Längerem auf der Suche nach einen Nachfolger für Kulterer. Namen sind bislang allerdings nicht gefallen.

Die ganze Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von "profil"!