Pro Flug bis zu 70 Euro Kerosinaufschlag:
Ölpreiserhöhung läßt Ticketpreise steigen

70 Euro Ticketaufschlag bei Ölpreis von 100 Dollar Fluggesellschaft Air France-KLM berechnet die Preise

Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France-KLM hat ausgerechnet, was ihre Kunden ein Ölpreis von 100 Dollar pro Barrel kosten würde. In diesem Fall müsse die Airline auf Langstrecken einen Kerosinaufschlag von um die 70 Euro pro Flug verlangen, sagte Konzernchef Pierre-Henri Gourgeon der Zeitung "Libération" (Montagausgabe). Dies wäre 19 Euro pro Strecke mehr als heute.

Air France-KLM: 70 Euro Ticketaufschlag bei Ölpreis von 100 Dollar

Sorgen erst, wenn der Ölpreis sehr schnell auf 150 Dollar pro
Fass steigt =
Gourgeon zeigte sich überzeugt, dass Fliegen auch dann "nicht unerschwinglich" werde. Er rechnete aber mit weniger Touristen, Geschäftsleute würden aber wahrscheinlich weiterfliegen.

Bei 150 Doller pro Fass droht ein Drama
Sorgen macht sich Gourgeon erst, wenn der Ölpreis sehr schnell auf 150 Dollar pro Fass klettert. Dann müsse Air France-KLM seinen Umsatz "sofort um 25 Prozent erhöhen und folglich eine Tariferhöhung von 25 Prozent auferlegen", sagte er. In diesem Fall drohe ein "Drama": "Unsere Flugzeuge werden sich in der Economy-Klasse leeren und wir werden schnell Überkapazitäten haben." (red)