Privataudienz im Vatikan: Premier Blair
mit Papst Benedikt XVI. zusammengetroffen

Gerüchte: Konvertiert der Brite zum Katholizismus? Geheimes Gespräch dauerte nur eine halbe Stunde

Der britische Premierminister Tony Blair ist zu einem Abschiedsbesuch mit Papst Benedikt XVI. im Vatikan zusammengetroffen. Die Begegnung steht im Zusammenhang mit Gerüchten, Blair wolle zum katholischen Glauben konvertieren und dafür den Segen des Papstes erbitten. Die Privataudienz im Vatikan dauerte etwa eine halbe Stunde.

Während der letzten zehn Minuten war auch der (katholische) Erzbischof von Westminster, Kardinal Cormac Murphy O'Connor, anwesend, wie Vatikan-Kreise mitteilten.

Blair hatte bis in die Morgenstunden am Gipfeltreffen der Europäischen Union in Brüssel teilgenommen. Er traf in Rom mit seiner Frau Cherie ein, die katholischen Glaubens ist.

(apa/red)