Royaler Zickenkrieg

Kronprinzessin hält Carl Philips Freundin Sofia für "zu dominant und bestimmend"

In der neuen Prinz Carl Philip, Kronprinzessin Victoria lange Zeit ein Dorn im Auge war.

von Prinzessin Victoria - Royaler Zickenkrieg © Bild: Getty Images/Montage: NEWS.AT

Dass Prinzessin Madeleine nicht sonderlich gut mit Sofia kann , ist bereits seit langer Zeit bekannt. Sie befand das ehemalige Unterwäschemodel für nicht standesgemäß und entwickelte zu Beginn der Beziehung einen regelrechten Hass auf Carl Philips Freundin. Nicht bekannt war allerdings, dass Sofia auch bei Prinzessin Victoria höchste Antipathie auslöste. Die schwedische Thronfolgerin habe Sofia für "zu dominant und bestimmend" ihrem Bruder gegenüber gehalten, schreibt Lindwall. Derselben Meinung sollen auch Carl Philips Freunde gewesen sein, weshalb sich da Paar mehr und mehr Sofias Freundeskreis zugewandt hat.

Seit Monaten wird nun allerdings über eine baldige Verlobung von Carl Philip und Sofia spekuliert . Dass die Bürgerliche zuletzt sogar bei der Taufe von Prinzessin Estelle anwesend sein durfte, schürte diese Annahme zusätzlich.

Das schwedische Königspaar hat Sofia Hellqvist nach anfänglichen Bedenken schon seit langer Zeit ins Herz geschlossen. Wie es aussieht, hat inzwischen auch Kronprinzessin Victoria ihre Meinung geändert, ansonsten hätte sie die Dunkelhaarige wohl kaum zur Taufe ihrer Tochter eingeladen. Für Adelsexperten ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Carl Philip und Sofia ihre Verlobung bekannt geben.

Kommentare