Schwedische Royals von

Will Madeleine keine
Prinzessin mehr sein?

Kein Umzug nach Schweden, keine Royals bei der Taufe von Töchterchen Leonore

Prinzessin Madeleine von Schweden © Bild: Getty Images/Pascal Le Segretain

Auf den Tag genau ein Jahr nach Prinzessin Madeleines Traumhochzeit mit Chris O'Neill findet am 8. Juni die Taufe ihres Töchterchens Leonore statt. Während zur Trauung royale Gäste aus aller Welt angereist kamen, wird die Taufe in kleinstem Rahmen stattfinden. Das sorgt erneut für Ärger, denn die Schweden beginnen sich langsam aber sicher zu fragen, ob ihre Madeleine gar keine Prinzessin mehr sein möchte.

THEMEN:

Aufgrund Madeleines Unwillen, nach Schweden zurückzukehren, gab es angeblich sogar bereits einen Schwesternkrieg mit Kronprinzessin Victoria. Kaum wurde der beigelegt und die Versöhnung mit einem royalen Besuch in New York samt süßen Prinzesinnen-Fotos von Estelle und Leonore besiegelt, herrscht schon wieder Ärger rund um Madeleine und ihre Entscheidungen.

Prinzessin Estelle und Prinzessin Leonore
© kungahuset.se Prinzessin Estelle knuddelt ihre Cousine Leonore.

Keine royalen Taufpaten für Leonore

Wie die schwedische Zeitschrift "Aftonbladet" berichtet, werden zu Prinzessin Leonores Taufe am 8. Juni keinerlei royale Gäste aus dem Ausland erwartet. Während bei Prinzessin Estelles Taufe das "Who is Who" der europäischen Königshäuser vertreten war und König Willem-Alexander der Niederlande, Kronprinzessin Mary von Dänemark und Kronprinz Haakon von Norwegen als Paten fungierten, werden bei Leonores Feier abgesehen von der schwedischen Königsfamilie keinen adeligen Gäste anwesend sein.

Um in der schwedischen Thronfolge zu bleiben, müsste Prinzessin Leonore (aktuell auf Platz fünf) ab einem gewissen Alter dauerhaft in der Heimat ihrer Mutter leben. Inzwischen ist jedoch fraglich, ob dies jemals passieren wird, denn Madeleine, die zusammen mit ihrem Ehemann Chris die relative Anonymität in New York genießt, hat offenbar selbst keine große Lust mehr auf's Prinzessinnen-Dasein. Zwar engagiert sie sich mit Herzblut für die "Childhood"-Organisation ihrer Mutter, Königin Silvia, sonstige repräsentative Aufgaben überlässt aber lieber der Verwandtschaft.

Estelle übernimmt repräsentative Aufgaben

Während sich die Nummer vier der schwedischen Thronfolge desinteressiert zeigt, übernimmt die Nummer eins immer mehr Aufgaben, schließlich wird es wohl nicht mehr allzu lange dauern, bis Victoria das Zepter von ihrem Vater Carl Gustaf übernimmt. Auch ihr Töchterchen Estelle, immerhin Zweite der Thronfolge, nimmt bereits offizielle Aufgaben wahr. Im Juni wird die Zweijährige etwa einen Märchenpfad eröffnen, der ihr symbolisch zur Taufe geschenkt wurde.

Kommentare