Royaler Gast von

Prinzessin Anne zu Besuch in Wien

Im Vorfeld der Fete Imperiale mit Preis der Spanischen Hofreitschule ausgezeichnet

© Video: Susanne Zobl

Die spanische Hofreitschule ehrt Prinzessin Anne. Die Tochter der Queen war Reiterin der Olympiaklasse. Sie sei ein bisschen besorgt gewesen, als sie mit 18 Jahren hierhergekommen sei, erzählte sie in ihrer Rede. Es sei ein sehr aufregendes Erlebnis gewesen. "Ich hoffe, Sie spüren, dass die Anerkennung der Spanische Hofreitschule in Großbritannien nach wie vor unverändert hoch ist", betonte die 66-Jährige.

THEMEN:

Das edle Tier signalisiert Gelassenheit, setzt ruhig einen Fuß vor den anderen - man erkennt, dass sich das Pferd in sicheren Händen weiß. Die Reiterin hat den Mund fest geschlossen. Die rechte Hand liegt eng am Körper, die Beine umfassen den Rappen und vermitteln ihm Sicherheit. Prinzessin Anne zu Pferd, das ist ein Bild von Disziplin, Zuneigung und Pferdeverstand; ein Bild, das entstand, als die 66-Jährige am Wochenende beim traditionellen "Trooping the Colour" - der Geburtstagsparade für ihre königliche Mutter Elizabeth II. - die Horse Guard anführte.

Für Elisabeth Gürtler, Direktorin der Spanischen Hofreitschule, lebt Anne echtes "Horsemanship". Damit bezeichnet die englische Sprache den fairen und respektvollen Umgang mit der Spezies Pferd. Deshalb wurde die Britin in diesen Tagen mit dem "Prix de l'École d'Èquitation Espagnole de Vienne" geehrt, dem Preis für "generationsübergreifendes Horsemanship", wie Elisabeth Gürtler erklärt.

© Susanne Zobl Elisabeth Gürtler ehrt HRH Princess Anne und spricht über die Partnerschaft von Reiter und Pferd

In der Tat ist die Zweitgeborene der Queen eine Spitzenrepräsentantin des britischen Pferdesports. 1971 errang sie die Goldmedaille bei der Military-EM, 1975 folgte die Silberne im Mannschaftsbewerb, umfassend die Disziplinen Dressur, Springreiten und Geländereiten. Ein Jahr später nahm sie gar an den Olympischen Spielen in Montreal teil. Die Liebe zum Pferd hat sie auch schon dynastisch weitergegeben: Tochter Zara aus der Ehe mit Mark Phillips hat schon dreimal an Olympischen Spielen teilgenommen.

"Prinzessin Anne hat die Art Verbundenheit mit dem Pferd, die man braucht, um beim Reiten erfolgreich zu sein", sagt die österreichische Olympiasiegerin im Dressurreiten, Sissy Max-Theurer. Und Elisabeth Gürtler lobt: "Die Prinzessin ist eine echte ,Horsewoman', eine Frau, der Pferde wichtiger sind als jeder Glamour."

© Susanne Zobl Sissi Max-Theurer ehrt Prinzessin Anne

Royale Pferdepflegerin

Diese Ansicht teilt auch der ehemalige Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule Ernst Bachinger, der als mehrfacher Trainer der britischen Reiter-Nationalmannschaft auch die Prinzessin in seiner Obhut hatte. "Sie ist immer besonders liebevoll mit ihren Pferden umgegangen", erinnert er sich. "Sie wusste, dass man den persönlichen Kontakt zum Pferd braucht, sonst kann man es nicht zu Höchstleistungen bringen." Ritt die Hoheit nicht selbst, sprang sie als Pflegerin ein.

Seit einigen Jahren ist Anne Präsidentin der britischen Pferdeschutzorganisation "World Horse Welfare" zum Schutz von Pferden, die von ihren Besitzern ausgesetzt wurden. Just in dieser Funktion aber schockierte die Tochter der Queen vor vier Jahren ganz Britannien. Sie forderte, ein unverrückbares englisches Tabu zu überdenken und den Verzehr von Pferdefleisch nicht länger für barbarisch und unbritisch zu erklären. Pferdebesitzer würden besser für ihre Tiere sorgen, wenn sie deren Fleisch verkaufen könnten, meinte sie. Das ist die einzige Art von Pferdeliebe, mit der die Prinzessin niemanden überzeugte.

© Susanne Zobl Die Reiter der Spanischen Hofreitschule versammeln sich vor dem Empfang von HRH Princess Anne
© Susanne Zobl Preis für HRH Anne mit 12.527 Swarovski-Kristallen
© Susanne Zobl Prinzessin Anne ist angekommen
© Susanne Zobl Umweltminister Andrä Rupprechter, Hofreitschul-Direktorin Elisabeth Gürtler, Olympiasiegerin Sissy Max-Theurer, Olympiasiegerin Christine Stückelberger, Prinzessin Anne, Olympiasiegerin Charlotte Dujardin und ihr Trainer Carl Hester
© Susanne Zobl Handshake mit unserer Olympiasiegerin Sissy Max-Theurer