Royals von

Prinz Harry und Meghan:
So enttäuschen sie die Queen

Prinz Harry und Meghan © Bild: imago images / Starface

Prinz Harry und Herzogin Meghan machen sich bei Queen Elizabeth II momentan nicht gerade beliebt: Sie haben eine Einladung der Queen auf ihren Sommersitz Schloss Balmoral einfach abgelehnt. Und die Gründe dafür wirken wenig überzeugend.

Die Queen urlaubt jeden Sommer für 2 Monate auf ihrem schottischen Landsitz in Balmoral. Dabei hat sie gerne ihre engste Familie um sich. Während Prinz William und Herzogin Kate - inklusive ihrer Kinder - dem Ruf der Monarchin ohne zu zögern gefolgt sind, sträuben sich ihr Enkel Prinz Harry und Meghan. Die Queen machte bereits mit ihren eigenen Kindern traditionsgemäß auf Balmoral Urlaub (siehe Bild unten). Für sie hat die Zusammenkunft eine wichtige Bedeutung.

Auch interessant: Das war der erste Schultag von Prinzessin Charlotte

Britain's Queen Elizabeth II (2R), Britain's Prince Philip, Duke of Edinburgh (2L) and their three children Prince Charles (R), Princess Anne (L) and Prince Andrew (3L)
© APA/AFP 1960: Queen Elizabeth II mit ihrem Mann, Prinz Philip, und den Kindern (von li. nach re.) Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Charles
Balmoral Castle
© iStockphoto.com/argalis Balmoral Castle heute

Wie die Zeitung "The Sun" berichtete, haben Prinz Harry und seine Frau eine Einladung der Queen, zu ihr nach Balmoral zu kommen, ausgeschlagen. Die Queen soll darüber sehr enttäuscht gewesen sein. Die "Sussexes", wie Prinz Harry und Herzogin Meghan aufgrund ihrer Titel Herzog und Herzogin von Sussex auch genannt werden, lehnten dankend ab. Als Grund für ihre Entscheidung gaben sie an, dass ihr vier Monate alter Sohn Archie noch zu jung für diese Reise sei. Klingt auf den ersten Blick einigermaßen plausibel. Allerdings reisten die beiden frisch gebackenen Eltern mit ihrem Baby erst kürzlich mit einem Privatjet nach Ibiza und dann weiter nach Frankreich zu Elton John. Dafür war Archie offenbar nicht zu jung. Der 34-jährige Prinz Harry verteidigte sich später, dass der Privatjet allein der Sicherheit und Privatsphäre ihres Babys diente. Eine Quelle erzählte "The Sun", dass es keinen besser geschützten oder privateren Ort für die royale Familie gebe als Balmoral; wenn es Prinz Harry und Meghan wirklich darauf ankommen würde. Allerdings stehe auf dem Landsitz das Jagen, Schießen und Fischen im Vordergrund - alles Dinge, die Meghan als Tierschützerin und Veganerin nicht sonderlich gefallen dürften.

Lesen Sie auch: Ist sie das neue Lieblingsenkerl der Queen?

Prinz Harry und Herzogin Meghan mit Prinz Archie
© APA/AFP/SUSSEXROYAL/Chris ALLERTON Herzogin Meghan, Baby Archie und Prinz Harry

Bisher hat sich die Herzogin von Sussex jedenfalls erfolgreich von Schloss Balmoral ferngehalten. In royalen Kreisen ging man jedoch stark davon aus, dass heuer Meghans erster Aufenthalt dort erfolgen wird. Doch die 38-Jährige hält sich - wie so oft - nicht an die königliche Etikette und folgt lieber ihrem eigenen Kopf.

Dazu passt: Warum Herzogin Meghan ständig aneckt