Royals von

Wer wird Prinz Harry und
Herzogin Meghan ersetzen?

Royals - Wer wird Prinz Harry und
Herzogin Meghan ersetzen? © Bild: Getty Images

Schön, dass die Queen Prinz Harry und Herzogin Meghan unterstützt. Auch wenn die ersten Wogen nach dem Megxit geglättet scheinen, wird der Ausstieg der beiden eine Lücke hinterlassen, die es zu füllen gilt. Wen also könnten wir in Zukunft öfters bei royalen Terminen sehen?

Nahtlos turbulent ging es bei den britischen Royals ins neue Jahr über. Nachdem der Queen zuletzt der Rückzug ihres Sohnes Prinz Andrew Kopfzerbrechen bereitet hatte, ließ nun auch ihr Enkel Prinz Harry mit dem Megxit eine Bombe platzen.

© Getty Images Auch Prinz Andrew zog sich zurück, wenngleich eher unfreiwillig

Die Wogen scheinen nach einer Aussprache fürs Erste geglättet. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass der Wegfall dreier royaler Mitglieder auch Terminkalender mit Verpflichtungen hinterlässt, die nun jemand anderer übernehmen muss.

Herzogin Kate unter Druck

2020 wird ein anstrengendes Jahr für die Royals. Der Megxit dürfte nur der Anfang eine Reihe von Veränderungen und Adaptierungen im britischen Königshaus sein, sind sich Experten sicher. Und der Wegfall des Sussexes wird das Cambridge-Paar Prinz William und Herzogin Kate noch mehr fordern.

© Getty Images

Besonders Kate dürfte künftig mehr auf der Agenda stehen haben, da man davon ausgeht, dass sie nicht nur Terminlücken füllen sondern auch der alternden Queen weitere Unterstützung zusagen soll.

Buchmacher in England gehen sogar soweit zu behaupten, dass die Wahrscheinlichkeit für eine vierte Schwangerschaft von Kate für 2020 im Raum stehe, um nicht zuletzt mit einer positiven Nachricht vom Trubel des Königshauses abzulenken.

Die neuen Asse im Ärmel

Ungleich wahrscheinlicher aber ist es, junge Royals einzuspannen, die bislang noch keine allzu große Rolle in der Öffentlichkeit übernommen haben. Laut Insidern ist es äußerst plausibel, dass wir in Zukunft Prinzessin Eugenie und Prinzessin Beatrice deutlich öfters zu Gesicht bekommen werden.

© Getty Images Müssen Prinzessin Eugine und Beatrice einspringen?

Die Töchter von Prinz Andrew gelten als "non-working Royals", was bedeutet, dass sie sehr wohl einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen, aber eben außerhalb des Königshauses. Eugenie ist Direktorin einer Kunstgalerie, während Beatrice als Consulterin arbeitet.

© Video: News.at

Bislang wurden die beiden eher spärlich bei größeren royalen Events gesichtet wie beispielsweise Trooping the Colour oder Ascot. In Zukunft könnten sie ihre eigentlichen Jos hintanstellen, um auch Schirmherrschaften über royale Projekte zu übernehmen.

© imago images / Matrix Lady Louise Windsor ist noch zu jung.

Dass Lady Louise Windsor, auch ein Enkel der Queen und Tochter von Prinz Edward, eine stärkere Rolle in der Öffentlichkeit übernimmt ist nicht auszuschließen, aber aufgrund ihres Alters von 16 Jahren weiter entfernte Zukunftsmusik.