Britisches Königshaus von

Andrew & Fergie: Liebescomeback?

Sohn der Queen wagt Neustart mit Ex-Frau - sogar Hochzeit soll in Planung sein

Prinz Andrew und Fergie beim Uni-Abschluss ihrer Tochter Beatrice. © Bild: Getty Images/AFP

Darf sich das britische Königshaus bald wieder über eine Hochzeit freuen? Angeblich sollen sich Prinz Andrew, der zweitälteste Sohn von Queen Elizabeth, und seine Ex-Ehefrau Sarah Ferguson wieder deutlich angenähert haben. Glaubt man britischen Medienberichten, dann planen die beiden sogar bereits ihre zweite Eheschließung!

THEMEN:

Im Juli 1986 feierten Prinz Andrew und Sarah Ferguson, genannt "Fergie", eine Traumhochzeit. Die Ehe, der die beiden Töchter Beatrice und Eugenie entstammen, war jedoch nicht von langer Dauer. Im Jahr 1992 trennte sich das Paar, 1996 folgte die Scheidung. Andrew und Fergie hielten jedoch - schon allein den Töchtern zuliebe - weiterhin freundschaftlichen Kontakt miteinander.

Die Gefühle füreinander scheinen sich inzwischen aber wieder deutlich vertieft zu haben. "Glauben Sie mir, sie werden wieder heiraten. Es ist nur eine Frage der Zeit", wird ein enger Freund von Andrew und Fergie im britischen "Daily Telegraph" zitiert. Sarah Fergusons kürzlicher Besuch auf Schloss Balmoral könnte für eine Reunion sprechen, denn es war ihr erster seit der Trennung im Jahr 1992.

Prinz Andrew und Fergie bei ihrer Hochzeit im Jahr 1986.
© Getty Images/AFP Andrew und Fergie bei ihrer Hochzeit im Jahr 1986

"Es war wie in alten Zeiten", zitiert der "Sunday Express" einen bei der Feier anwesenden Gast. Die persönliche Einladung der Queen würde dafür sprechen, dass sie Fergie neuerlich in der Familie willkommen geheißen hat. Ob es wirklich nochmals zu einer Hochzeit mit Andrew kommt, bleibt aber abzuwarten.

Fest steht aber, dass den britischen Royals demnächst eine Trauung in Haus steht, denn Prinzessin Beatrice und ihr Freund Dave Clark sollen laut einem Bericht der "Huffington Post" bereits verlobt sein. Eben dieses freudige Ereignis soll kürzlich auf Schloss Balmoral gefeiert worden sein.

Kommentare